Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.  [ 8 Beiträge ] 
+VB 16-17+ Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017] 
Autor Nachricht
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 20.06.2016
Beiträge: 6
Beitrag +VB 16-17+ Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Hier starte ich den letzten Versuch einer Managerkarriere! Rausgepickt habe ich mir nach langer Recherche den Olympique Sport Club Lille Métropole. Nach PSG, Monaco, L'OM und Lyon hat die Ligue 1 einen weiteren angehenden Topklub in seinem Repertoire. Mal sehen wo sich das ganze hinentwickelt. Ich hoffe auf einige Leser und würde mich sehr über ein paar Rückmeldungen freuen. Lille wird meine letzte Station im FM 17 und ich hoffe diese Ära ist von Spannung und Erfolg gekrönt..

_________________
Bild


Zuletzt geändert von Tomaselli am 29. August 2017, 20:06, insgesamt 1-mal geändert.



28. August 2017, 14:09
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 20.06.2016
Beiträge: 6
Beitrag Re: Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Platzhalter..

_________________
Bild


28. August 2017, 14:09
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 20.06.2016
Beiträge: 6
Beitrag Re: Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Platzhalter..

_________________
Bild


28. August 2017, 14:10
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 20.06.2016
Beiträge: 6
Beitrag Re: Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Bild
Bild

Gegründet wurde er 1902 als Olympique Lillois. Die Vereinsfarben sind Rot und Blau. Da das 1974 errichtete und inzwischen abgerissene Stade Grimonprez-Jooris neu gebaut werden sollte, spielt der OSC Lille seit 2004 im 18.090 Zuschauer fassenden Stadium Nord (auch Stadium Nord Lille Métropole genannt) der Nachbarstadt Villeneuve-d’Ascq. An der Stelle, an der das Stade Grimonprez-Jooris stand, befindet sich inzwischen das neue, 2012 fertiggestellte Stade Pierre-Mauroy (anfangs: Grand Stade Lille Métropole), das über eine Gesamtkapazität von gut 50.000 Zuschauern verfügt.

Das an der Grenze zu Belgien gelegene nordfranzösische Bergbaurevier rund um Lille, Tourcoing, Roubaix und Valenciennes gehört zu den ganz frühen Hochburgen des französischen Fußballs; aus Lille selbst spielten außer Olympique Lillois auch der Iris Club Lillois und der SC Fives eine wichtige Rolle im vor dem Ersten Weltkrieg noch in fünf unterschiedliche Verbände aufgespaltenen Ballsport jenseits des Rheins. Mit diesen beiden Vereinen fusionierte Olympique 1941 bzw. 1944 und nahm dann den Namen Lille Olympique Sporting Club an.

Absolut dominierend war Lille in dem Jahrzehnt nach Ende des Zweiten Weltkriegs: außer zwei Meister- und fünf Pokaltiteln stand die Mannschaft auch noch in zwei weiteren Pokalendspielen und wurde zusätzlich viermal Vizemeister Frankreichs.

In der höchsten Spielklasse war der OSC Lille von 1902 bis 1914 und (nach Einführung der landesweiten Division 1, 2002 in Ligue 1 umbenannt) 1932–1939, 1941–1943, 1945–1956, 1957–1959, 1964–1968, 1971/72, 1974–1977, 1978–1997 und wieder seit 2000 vertreten. Dazwischen (1969/70) war der Klub sogar bis in den Amateurbereich abgerutscht.

Von Lilles Vizemeistertitel 2005 erhofften sich die Fans in einer wirtschaftlich im Umbruch befindlichen Region den Beginn einer neuen „großen Fußballzeit“. In diesem Jahr qualifizierte der Verein sich für die Champions League, in der die Mannschaft in der Gruppenphase vor Manchester United den dritten Platz belegte, der gleichbedeutend mit der Qualifikation für das Sechzehntelfinale des UEFA-Cups war. In diesem Wettbewerb schied der LOSC im Achtelfinale gegen den späteren Titelträger FC Sevilla aus. In der Europa League 2010/11 brachte er es bis ins Sechzehntelfinale. Schließlich feierten die Dogues 2011 mit dem französischen Pokal den ersten Titel seit 56 Jahren und gewannen nur Wochen später auch den ersten französischen Meistertitel seit 1954.


Bild
BildBild

Das Stade Pierre-Mauroy ist ein Fußballstadion in Villeneuve-d’Ascq in der Metropolregion Lille (LMCU), Frankreich, und Heimstätte des OSC Lille. Es ist benannt nach Pierre Mauroy, fast drei Jahrzehnte lang Bürgermeister der Stadt Lille. Die 2012 eingeweihte Sportstätte ist mit einem schließbaren Dach, wie es die ESPRIT arena in Düsseldorf besitzt, ausgestattet. Das Architekturbüro Valode & Pistre und der Architekt Pierre Ferret entwarfen die Sportanlage. Es wurde als einer von zehn Austragungsorten der Fußball-Europameisterschaft 2016 ausgewählt. Die Zuschauerkapazität bei Fußball- und Rugbyspielen liegt bei 50.083 Besuchern.

Schon in den späten 1990er Jahren gab es Pläne ein neues Stadion zu bauen. Nach dem Ende Dezember 2005 endgültig gescheiterten Vorhaben, in Lille einen Nachfolger des Stade Grimonprez-Jooris zu bauen, suchte man einen neuen Platz für den Bau. Im April 2006 wählte man den Standort Borne de l’espoir im Stadtteil Hôtel de Ville von Villeneuve-d’Ascq aus. Zuerst trug das Bauprojekt auch den Namen Stade Borne de l’espoir. Nach den Planungen und Vorarbeiten unterzeichneten die Bürgermeister Gérard Caudron, Villeneuve-d’Ascq, und Mark Godfrey, Lezennes, am 17. Dezember 2009 die Baugenehmigung für die neue Arena.[3] Am 26. März 2010 starteten die Bauarbeiten und am 27. September 2010 fand vor 500 Gästen die symbolische Grundsteinlegung statt.

Neben dem innerhalb von 30 Minuten schließbaren Dach bietet das Stadion eine weitere Besonderheit. Der nördliche Teil des Spielfeldes lässt sich hochfahren und über die Südseite des Platzes verschieben. Unter der verschobenen Spielfeldseite befindet sich dann eine Veranstaltungsarena mit zusätzlichen Tribünen für Konzerte, Basketball- und Handballspiele oder sonstige Veranstaltungen. In dieser Ausführung finden bis zu 29.500 Besucher Platz in der kleinen Arena.

Das Stadionprojekt allein umfasste ein Finanzvolumen von 282 Millionen Euro. Hinzu kamen Kosten von 42 Millionen für weitere Randbebauung wie Hotel, Restaurants, etc. Die Kosten wurden zu 56 % aus privaten Mitteln wie Sponsoren aufgebracht, 44 % zahlten die Metropolregion Lille und die Region Nord-Pas-de-Calais.

Am 5. Oktober 2011 wurde die Stahlträger-Dachkonstruktion des schließbaren Daches angehoben und montiert. Es hat eine Länge von 205 Metern bei einer Breite von 110 Metern. Mit einer Höhe von 16,25 Metern wiegt das Dachelement 7.400 Tonnen. Die vier Hydraulikstützen hoben das Dach etwa drei Meter pro Stunde und die Montage dauerte insgesamt etwa zwei Tage.

Der Vorverkauf für die Eintrittskarten des OSC Lille der Saison 2012/13 begann am 17. November 2011. Am 17. August 2012 und damit im Rahmen der ursprünglichen Zeitplanung öffnete die neue Heimat des LOSC ihre Pforten für das erste Liga-Spiel gegen die AS Nancy. Die Partie endete mit einem 1:1-Unentschieden. Der erste internationale Wettkampf im Stadion war das Rugby-Union-Länderspiel zwischen Frankreich und Argentinien am 17. November 2012, welches Frankreich mit 39:22 gewann. Die Umbenennung in Stade Pierre-Mauroy erfolgte im Juni 2013, zwei Wochen nach dem Tod des Namensgebers.

Von 1984 bis 2013 fand im Palais Omnisports de Paris-Bercy die Motocrossveranstaltung Supercross Paris-Bercy statt. Durch die Modernisierungsarbeiten am Palais Omnisports ist die Veranstaltung seit 2014 im Stadion von Lille beheimatet.

Am Wochenende vom 21. bis 23. November 2014 war die Fußballarena Schauplatz des Finales um den Davis Cup 2014 zwischen Gastgeber Frankreich und der Schweiz. Ende Oktober 2014 meldete der französische Tennisverband FFT die Veranstaltung als ausverkauft. Damit verfolgten an den drei Tagen je 27.000 Zuschauer die Partien.


Bild
Bild

Nach dem Marcelo Bielsa ein weiteres mal seiner Verpflichtung nicht nachgekommen war muss nun der unbekannte Korsake Patrice Cathedral das Zepter bei den Doggen übernehmen. Der am 10.März 1985 geborene Fussballehrer verfügt zwar über die höchste Trainerausbildung schleppt aber in Sachen eigener Profikarriere zahlreichen Trainerkollegen hinterher. Die fehlende Erfahrung wird sich möglicherweise auch unter anderem in der Teamführung bemerkbar machen und möglicherweise als großer Nachteil angesehen.

BildBild
Die Fähigkeitspunkte reichen von 1 bis 20

_________________
Bild


28. August 2017, 19:52
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 20.06.2016
Beiträge: 6
Beitrag Re: Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Bild
BildBild
Bild
Die Auswahl auf den defensiven Flügelpositionen war überschaubar, zumindest die vorhandene Qualität. Mit Milton Casco kommt ein beidfüßiger Außenverteidiger der offensiv sehr stark veranlagt ist. Wir müssen für den 29-Jährigen Argentinier zwar drei Millionen Euro in die Hand nehmen aber ich denke er ist jeden Cent wert. Er kann rechst als auch links beinahe gleich stark eingesetzt werden und wird hoffentlich ein wichtiges Puzzleteil in meinen taktischen Vorstellungen.
Bild
Der 26-Jährige Türke ist ein Allrounder und mit 600.000 € ein echtes Schnäppchen. Reagiert habe ich mit seinem Transfer aufgrund der dünnen Personaldecke im zentralen Mittelfeld. Ich glaube bei diesem Preis kann man nichts falsch machen. Er fühlt sich am wohlsten als "Balleroberer" im Mittelfeld kann aber durchaus als "Box 2 Box-Player" oder als zurückgezogener Spielmacher agieren. Ich bin sehr zufrieden das wir dieses Geschäft abschließen konnten.
Bild

_________________
Bild


28. August 2017, 22:39
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 20.06.2016
Beiträge: 6
Beitrag Re: Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Bild
Bild
Neben harter Arbeit hatten meine Jungs auch gelgentlich Zeit für Späße

Wenn ich von harter Arbeit spreche dann meine ich ein fünfwöchiges Fitness & Krafttraining dessen Intensität auf hoch bis sehr hoch gestellt wurde. Trainingsfrei nach Testspielen war ebenfalls gestrichen denn um meine Ideen umzusetzen muss jeder Spieler bei 100% sein und das im bestenfall bis zum Winter wo die Fitness erneut wieder gesteigert werden soll. Bis auf kleinere Blessuren blieben wir zum Glück vom Verletzungspech verschont. Die letzten beiden Wochen absolvierten wir noch ein intensives Taktikstudium mit zahlreichen verschiedenen Varianten bei Standartsituationen und viel Gespräche untereinander. Wir wollten für den Ligaauftakt zuhause gegen Montpellier in bestform auflaufen schließlich haben unsere Fans große Hoffnungen bezüglich der neuen Saison und dem Lille der Zukunft.

Der Vorstand machte mir dann auf dem Transfermarkt einen Stirch durch die Rechnung und so ging der Transfer vom tschechischen Toptalent Patrik Schick nicht über die Bühne. Es fehlten am Ende schlappe zwei Millionen Euro. Im Mittelfeld hingegen gelang noch ein mehr als ordentlicher Deal. Der tschechische Neo-Nationalspieler Jaromir Zmrhal wechslete für rund 2,5 Mio Euro von Slavia Prag zu uns. Der 24-Jährige Box to Box Player kann sich hoffentlich entscheidend für einen Stammplatz anbieten. Die Konkurrenz mit Thiago Maia und Thiago Mendes ist jedenfalls enorm.

Bild

Ich tat mich anfangs alles andere als einfach die richtige Taktik zu finden, schwenkte von einer Dreierkette über ein klassisches vier-drei-drei schlussendlich zu einem offensiv ausgerichteten vier-zwei-drei-eins System. Ein Hauch von Marcelo Bielsa wenn man so will. Wie er pflege ich ein hohes Pressing und bevorzuge Mann- anstelle von Raumdeckung. Aus diesem Grund lasse ich eigentlich jeden gegnerischen Spieler keinen Meter Platz und fordere von meinen Jungs ganz nah dran zu sein. Bei Ballgewinn bevorzuge ich es schnelle und vertikal in die Spitze gespielt ohne lange zu fackeln.
Bild

So sieht die Grundausrichtung aus. Die Abwehrreihe soll sehr hoch stehen und die vorderste Viererreihe dauerhaft Pressing ausüben. Durch die hohe Abwehrreihe nehme ich dem Gegner den Platz im Mittelfeld und erhoffe mir dadurch einen schnellen Ballgewinn fern der eigenen Gefahrenzone. Das wir dadurch anfällig für lange Bälle hinter unsere Abwehrreihe sind ist mir klar deshalb will ich zusätzlich ein kurzes Aufbauspiel des gegners verhindern.

Als Philosophie wähle ich dynamisch mit der Mentalität Kontrolle. Weitere Anweisungen sind:

+ Höhere Abwehrreihe
+ Torhüter zu langen Bällen zwingen
+ Pass in die Tiefe
+ Kreativer spielen
+ Mitspieler hinterlaufen
+ seltener Dribbeln
+ Position verlassen


Das ganze wird durch gezielte Spieleranweisungen in die rechte Form gebracht:

Torhüter/verteidigen (riskantere Pässe, zu den Innenverteidigern abspielen, kurz abspielen)
Ballspielender Verteidiger links/verteidigen (mehr dribbeln, riskantere Pässe)
Ballspielender Verteidiger rechts/verteidigen (mehr dribbeln)
Flügelverteidiger links/unterstützen (Mehr Pressing)
Kompletter Flügelverteidiger rechts/unterstützen (mehr Pressing)
Zurückgezogener Spielmacher/verteidigen (hartes Tackling, riskantere Pässe, direktere Pässe)
Box to Box/unterstützen (hartes Tackling, mehr Pressing)
Nach Innenziehender Stürmer links/angreifen (Spiel breit machen)
Nach innenziehender Stürmer rechts/angreifen (Spiel breit machen, dribbelt über rechts)
Enganche/angreifen (spielt Doppelpässe)
Hängende Spitze/unterstützen (hartes Tackling)

Bild


Über eure Antworten würde ich mich sehr freuen.
:?: Wie gefällt euch das ganze bislang
:?: Was glaubt ihr ist auf lange Sicht möglich
:?: Irgendwelche Anregungen

_________________
Bild


29. August 2017, 20:05
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 07.05.2015
Beiträge: 5
Beitrag Re: +VB 16-17+ Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Bisher gefällt mir es sehr gut. Hoffe du hast mehr Durchhaltevermögen als andere. Kannst du dich vielleicht beim FC Augsburg umschauen, ob was brauchbares dabei ist. Find es immer spannend in Karrieren eigene "Helden" zu sehen.


31. August 2017, 15:17
Profil
Bezirksliga
Bezirksliga
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2007
Beiträge: 99
Mein Verein:
Beitrag Re: +VB 16-17+ Die Doggen aus Lille [Sega FM 2017]
Unbedingt weitermachen! Die Aufmachung macht Bock auf mehr :daumen:


31. August 2017, 17:18
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Dieses Thema ist gesperrt. Du kannst keine Beiträge editieren oder weitere Antworten erstellen.   [ 8 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste




Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: