Auf das Thema antworten  [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste
Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!] 
Autor Nachricht
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Die Tribute von Panem - Catching Fire

Warum zum Geier feiern den bitte mal alle so dermaßen ab? :omg:

Ich fand den ersten schon nur "ok", aber der zweite Tei list ja wohl mal einfach nur grottenschlecht. Dagegen ist selbst Rise Of An Empire ein Meisterwerk. Vor allem die ersten 1 1/2 Stunden sind ja mal die absolute Höhe. Anderthalb Stunden Zugfahrt und nichts, aber auch wirklich nichts als dummes Gelaber? Ist das wirklich deren ernst? Es muss ja nicht immer Action sein, aber das war echt die Krönung und die eigentlichen Spiele handelt man dann in gefühlten 10 Minuten ab und bringt ein noch schlechteres Ende als TWD am Ende der 4. Staffel.

Dass der Film so gute Wertungen bekommt, kann eigentlich ausschließlich an den Büchern liegen. Da wollen die Leute sich wohl die ganze Nummer nicht schlecht machen lassen und loben deswegen selbst den Film in ungeahnte Höhen. Eigentlich wollte ich mir die Bücher nicht durchlesen, aber der Film ist mal so dermaßen scheiße, dass ich sie mir vielleicht doch geben werde. Vielleicht kann ich die Begeisterung ja dann nachvollziehen.

Catching Fire ist für mich aber auf jeden Fall bisher so mit der größte Flop des Jahres (auch wenn er schon letztes Jahr rauskam).


After Earth - mit Spoiler!

Den Film habe ich nun auch endlich gesehen und was soll ich sagen? Jayden Smith ist schlicht und einfach ein beschissener Schauspieler. Die Handlung des Films war natürlich auch komplette Grütze, aber mit viel mehr Will und ehreblich weniger Jayden Smith hätte er vielleicht sogar noch gerade so als halbwegs guckbar durchgehen können. So ist das einfach nur 90 Minuten Zeitverschwendung.

Was mich vor allem gestört hat ist die absolute Offensichtlichkeit in dem Film. Da wusste man wirklich jedes Mal ganz genau was passiert. Sei es gleich schon zu Beginn, dass es auf den Endkampf von Hatschi gegen das Monster hinausläuft, die Tatsache dass der Adler ihn schützen wird, oder auch das die zerbrochenen Luft-Dinger kein Problem sein werden. Auch dass er mindestens einmal nicht in eine warme Zone kommt war sonnenklar. Auch der "Endkampf" hat mich dann wenig überzeugt. Wobei das ebenfalls zu erahnen war, wenn das Vieh ihn nicht sehen kann.

Richtig dämlich war dann auch der Teil mit den Rückblenden und der Wut des vaters auf den Sohn. Das war nicht nur abgedroschen, sondern auch einfach unlogisch. Ach... je mehr ich darüber nachdenke: Den Film hätte nichtmal mehr Spielzeit von Will Smith retten können :lach:

_________________
Bild


19. April 2014, 11:06
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2007
Beiträge: 8590
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Sehr guter Thread :daumen:
Hyper hat geschrieben:
Die Tribute von Panem - Catching Fire
Da muss man dann aber auch schauen wer den Film so gut findet und dass sind dann eben zum größten Teil Mädchen bis 15-16, nicht umsonst hat er ein PG-13. Ich finde ihn jetzt bei weitem nicht so gut wie eben die, aber ganz so schlimm wie du finde ich ihn dann auch doch nicht, die Bücher sind dann aber schon bei weitem besser (Ich weiß gar nicht mehr warum ich die überhaupt gelesen habe :mrgreen: :sofa: ). Die Bücher sind eben ein gutes Stück brutaler (gerade in Teil 3 werden keine Kompromisse eingegangen) und da werden eben ganz andere Dinge in den Mittelpunkt gestellt, mit dem größeren Hintergrund einer nahenden Revolution. Ich weiß jetzt nicht ob du sie durchlesen solltest, wenn du den Film komplette Scheiße findest, aber wie gesagt die sind besser. Leider macht man mit "Rated R" Filmen eben keinen Umsatz, bzw. nicht genug damit sich so eine teuere Triologie lohnen würde, deswegen hat der Film auch diese Jugend-Ausrichtung, mit der man die meisten Dinge dann eben leider nicht zeigen kann :-?
Auf YouTube gibt es die "Honest Trailers", die lohnen sich bei beiden Filmen absolut, bei Teil 1 sieht man dann auch eine Einblendung um was es in den Büchern überhaupt geht. Als Alternative zu Hunger Games kann ich übrigens Battle Royal empfehlen (japanischer Film), der ist um einiges besser weil er eben schonungslos ist und keine Kompromisse bei der Jugendfreigabe eingegangen ist.
Hyper hat geschrieben:
After Earth - mit Spoiler!

:omg: Das ist wohl einer der schlimmsten Filme die es gibt (übrigens lohnt sich da auch der oben angesprochene Honest Trailer), mit einem Hauptdarsteller wie er schlechter nicht sein könnte. Wie du dann auch noch am Schluss angesprochen hast hätte Will Smith da auch nichts mehr retten können. Im Grunde kann man wohl sogar problemlos sagen, dass das Will Smiths schlechteste Performance in seinem Leben war, schon allein für dieses "Take a Bow" möchte ich ihm eines in die Fresse hauen :omg: Was mich aber immer wieder schockiert, ist Shamalayam (oder wie der auch heißt :mrgreen: ). Der Typ hat verdammt noch mal am Anfang seiner Karriere "The sixth Sense" gedreht, wie kann man bitte nur so abstürzen? :schulterzuck:




Ich hab gestern auch noch einen Film gesehen und zwar
(500) Days of Summer

Und ich muss zugeben, dass ist einer der ganz wenigen Liebesfilme die ich gut finde (auch wenn es kein richtiger Liebesfilm ist, dass größere Thema ist aber die Beziehung). Für die die ihn nicht kennen, "Summer" ist die Frau die der Hauptdarsteller liebt und es werden sprungartig die 500 Tage ihrer On/Off-Beziehung beleuchtet. Joseph Gordon-Levitt macht sein Ding vor allem sehr gut, seit diesem Film geht der auch richtig gut ab in Hollywood und ich sehe ihn eigentlich gerne, sicher einer der talentierteren Schauspieler seiner Generation. Was ich auch richtig gut finde ist der Soundtrack. Da ist irgendwie von "The Smiths" bis zu "Carla Bruni" alles dabei, aber wie ich finde immer passend zu den entsprechenden Szenen und mich hat eigentlich kein Song gestört (auch nicht Carla Bruni). Den Film kann man sich auf jeden Fall mal anschauen, mit 90 Minuten ist er auch nicht allzu lange und gerade wenn man Liebesfilme sucht macht man mit dem überhaupt nichts falsch.

_________________
Bild


19. April 2014, 11:40
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
mohrenkopf1209 hat geschrieben:
Ich weiß jetzt nicht ob du sie durchlesen solltest, wenn du den Film komplette Scheiße findest, aber wie gesagt die sind besser.
Also die Grundidee der ganzen Geschichte finde ich an und für sich gar nicht so schlecht (sprich die eigentlichen Spiele und die kommende Revolution). Mir geht halt nur das ganze Drumherum sowas von auf den Zeiger. Ich meine 1 1/2 (!!!!) Zugfahrt und Gelaber für diese dumme und unnütze (gespielte= Liebesromanze? Man kann es auch extrem übertreiben :omg:

Ich kann mir kaum vorstellen, dass das im Buch auch so ausgeschlachtet wird und dass der Fokus da mehr auf den Spielen liegt. Ich glaube aber dass meine Mutter die Bücher damals gelesen hat. Da werd ich mal nachhorchen und sie mir dann ggfs. wirklich durchlesen.

Zitat:
Der Typ hat verdammt noch mal am Anfang seiner Karriere "The sixth Sense" gedreht, wie kann man bitte nur so abstürzen? :schulterzuck:
Das ist wirklich brutal. Vor allem wenn man bedenkt, was The Sixth Sense für eine starke Handlung und überkrasse Wendung zum Schluss drin hat und dann kommt so ein 08/15-Film daher. Gut, man weiß natürlich nicht wie groß der Druck dahinter ist so einen Film zu machen und wie viel Spielraum der Regisseur hat, aber ich würde meinen Namen nicht unter so ein Werk setzen wollen.

_________________
Bild


19. April 2014, 11:57
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2007
Beiträge: 8590
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Hyper hat geschrieben:
Gut, man weiß natürlich nicht wie groß der Druck dahinter ist so einen Film zu machen und wie viel Spielraum der Regisseur hat, aber ich würde meinen Namen nicht unter so ein Werk setzen wollen.

Ist ja nicht sein erster Kack-Film, du musst dir mal "Die Legende von Aang" und "The Happening" anschauen (ok, eigentlich solltest du das nicht machen :lach: ). Zusammen mit "After Earth" ist das schon eine verdammt schreckliche Vita, dem sein Name steht leider schon lange nicht mehr für Qualität :-?




Passend zum Anlass, dass Arte bald Rectify im deutschen Free-TV zeigt, möchte ich diese Serie unbedingt empfehlen :ja: Die ist letztes Jahr vollkommen untergegangen und war vor allem im Schatten von den neuen Netflix-Serien, wie ich finde vollkommen zu unrecht. Für mich war Rectify neben The Returned (was man auch mal sehen sollte) der beste neue Serienstart und ich bin schon richtig angefixt auf die zweite Staffel im Juni. Vorweg: Rectify spielt in einem kleinen Kaff im Süden Amerikas, die Uhren ticken da etwas anders, dass sollte einem klar sein beim schauen und zudem ist die Serie absolut ruhig, es gibt also überhaupt keine Action-Szene. Im Mittelpunkt steht ein Mann, Daniel Holden, der mit 18 Jahren zum Tode verurteilt wird. Mit 37 Jahren, nach 19 Jahren im Todestrakt wird er dann vorübergehend freigelassen, da es neue DNA-Beweise gibt die ihn entlasten. Wie dem auch sei, Daniel zieht nach der Entlassung zu seiner Familie zurück, in seine ehemalige Heimatgemeinde und ab dort beginnt dann die eigentliche Serie. Es wird da dann vor allem gezeigt wie Daniel mit dieser neu gewonnen Freiheit umgeht bzw. wie schwer es für ihn ist und genau das wird richtig richtig gut umgesetzt, der Hauptdarsteller Aden Young, liefert da eine verdammt gute Performance ab und es gleich eigentlich einer Zumutung, dass er dafür keine Emmy-Nominierung bekommen hat, den dass ist durchaus eine Performance die es mit Bryan Cranston aufnehmen kann (liegt wahrscheinlich aber eben daran, dass die Serie auf dem Mini-Sender "Sundance-TV" lief und dort zu unrecht etwas untergegangen ist). Für jeden der mal eine Serie sehen will die ruhig erzählt wird, die mal etwas anders daherkommt, ist das auf jeden Fall mehr als nur einen Blick wert :ja:

_________________
Bild


19. April 2014, 12:17
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Fast And Furious 6

Najam muss man wohl nicht mehr viel zu sagen. Da weiß man was man bekommt. (Sehr) Leichte Unterhaltungskost. Ich fand den Film aber insgesamt schon noch schaubar. Es ist halt nur eben kein wirkliches Fast And Furios mehr. Autos und die illegalen Rennen werden nur noch zwnaghaft für ein paar Sekunden eingeschoben. Vermutlich auch nur, damit man den Titel des Films nicht ändern muss.

Gut gelungen fand ich einige Sprüche von Tyrese Gibson. Da konnte man schon schmunzeln, auch wenn sie nicht zwingend überraschend und orginell waren und sehr an Teil 5 erinnerten. Ging aber dennoch klar. Ansonsten lebt der Film/die Serie halt ausschließlich von seinen Darstellern. Ohne Vin Diesel, Paul Walker, Dwayne Johnson, Michelle Rodriguez und die anderen kannste die Nummer halt komplett knicken. Da würde der Film einfach nur untergehen.

Wenn man also gerade nichts hat, dann kann man ihn sich mal geben...



Olympus Has Fallen

Auch den habe ich mir angetan, obwohl ich zuvor schon den Zwilling White House Down gesehen habe.

Letztendlich waren beide Filme keine Kassenschlager, aber dieser Version des Angriffs auf das weiße Haus hat mir doch deutlich besser gefallen als die Emmerich-Variante. Das mag aber auch daran liegen, dass Gerard Butler einfach mal sowas von einem dermaßen klar besseren Hauptdarsteller als Channing Tatum.

Der Film wirkte an sich aber auch einfach erwachsener und zumindest noch im Ansatz glaubwürdiger. Wenn gleich man auch hier einige Logik-Fehler und "Was zum..."-Momente drin hatte.

Extrem positiv fand ich es, dass das Blach des Präsidenten so schnell aus dem Film entfernt wurde. Ich hatte da erst arge Befürchtungen, dass die den Knaben genauso zum Helden werden lassen wie die Göre in White House Down, aber das hat man nicht und spätestens da hat der Film das direkte Duell dann auch gewonnen.

Auch hier gilt: Muss man nicht gesehen haben, aber wenn man nichts anderes zur Hand hat, dann geht das schon irgendwo klar. Im Duell mit White House Down auf jeden Fall der klare Sieger...


Edit: Was bei beiden aber einmal mehr übertrieben genervt hat war es, dass auch hier die "Endgegner" mal wieder die übelsten Karate-Monster waren. Warum kann eigentlich jeder beschissene Bösewicht in jedem Film kämpfen wie ein Wahnsinniger? Das kann doch nicht sein, dass die alle Bruce Lee 2.0 sind :omg:

_________________
Bild


25. April 2014, 00:34
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2007
Beiträge: 8590
Mein Verein:
Beitrag 
Ich hab die vier Filme ja auch gesehen, aber warum zum Teufel schaust du dir die alle nacheinander an? Was stimmt denn nicht mit dir? :mrgreen:

_________________
Bild


25. April 2014, 06:53
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Osterangebot in der Videothek. Das konnte ich nicht ausschlagen und brauchte dann noch einige Filme, aber es war nix gutes mehr da :lach:

_________________
Bild


25. April 2014, 12:19
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Noah

Alter, was zum Henker ist das für eine Scheiße? Der Trailer gibt im Grunde alles her, was man gesehen haben muss. Ansonsten wird da nur dumm rumgelabert und es passiert gar nichts. Klar, Russel Crowe spielt seine Rolle mal wieder gewohnt stark, aber das rettet den Film und die magere Handlung dann auch nicht. Da hätte man viel, sehr sehr sehr viel mehr rausholen können. Da hatte ich mir auch einfach mehr von versprochen, nach dem durchaus starken Trailer.

Wer den Film also noch nicht gesehen hat: Trailer gucken reicht.

_________________
Bild


2. Mai 2014, 12:19
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2007
Beiträge: 8590
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Pompeii

Noah ist Scheiße, keine Frage, aber es läuft derzeit tatsächlich noch ein schlechteres Historien-Epos in den Kinos und zwar Pompeii. Ich kann jeden nur ausdrücklichst davon warnen, sich diesen Film anzuschauen. Viel hab ich mir nicht erwartet, aber ich wurde dennoch enttäuscht, schlussendlich ist das nämlich kein Film in dem der Vulkan und die darauffolgende Katastrophe im Vordergrund steht, sondern eine Liebesgeschichte zw. einem Gladiator und einer hochgeborenen Frau. Im Grunde hätte man den Film auch "Gladiator 2: The Love Story" nennen können. Diese Liebesgeschichte ist dazu so dermaßen schlecht geschrieben (die ganzen Zufälle schießen den Vogel einfach ab), dass ich derzeit mit dem Gedanken liebäugle, ebenfalls Drehbuchautor zu werden, schlimmere Dinge kann ich schließlich auch nicht schreiben :omg: Die Hauptdarstellerin Emily Browning macht das ganze dann noch perfekt. Drei Filme habe ich jetzt von der gesehen, ich wüsste jetzt aber nicht, welche Performance die schlechteste war, auf jeden Fall ist klar, diese Frau kann nicht schauspielern :omg:


The Lego Movie

Viel besser war da schon The Lego Movie. Zugegeben, ein bisschen mehr hab ich mir schon erwartet, aber unterm Strich kann man sich den problemlos geben. Was mich da etwas gestört hat, waren die vielen kindlichen Scherze. Klar, ein Animationsfilm ist primär für Kinder, aber bei den Pixar-Filmen klappt das etwas besser, auch die Erwachsenen zu unterhalten. Lego Movie hat zwar auch noch genügend gute Scherze, aber eben auch mehr Einlagen für Kinder, wenn einen dass aber nicht stört, dann ist das durchaus ein unterhaltsamer Film, vor allem die Animationen schauen einfach genial aus :daumen:

_________________
Bild


2. Mai 2014, 14:00
Profil
Nationalmannschaft
Nationalmannschaft
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2009
Beiträge: 3251
Wohnort: Hansestadt Bremen
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
mohrenkopf1209 hat geschrieben:
Drei Filme habe ich jetzt von der gesehen, ich wüsste jetzt aber nicht, welche Performance die schlechteste war, auf jeden Fall ist klar, diese Frau kann nicht schauspielern :omg:
Lemony Snicket - Rätselhafte Ereignisse, Brudi :verweis:

Ich hab die 3. Staffel von Game of Thrones aufgenommen und jedesmal kam diese verkackte Werbung für Pompeii, und auch wenn die da nix für konnten war ich schon so dermaßen angepisst von dem Film und von Jon Schnee, dass ich mir den gar nicht erst geben will.
Typ mit unglaublicher Love-Story, Katastrophe, Pech, am Ende alles gut oder auch nicht. Langweilig.

_________________
Bild


2. Mai 2014, 14:14
Profil Website besuchen
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 11.12.2007
Beiträge: 8590
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Haribo-Boy hat geschrieben:
am Ende alles gut oder auch nicht

Das war der einzige Höhepunkt: Alle sind gestorben :yay: (ist mir egal, dass das ein Spoiler ist, so wisst ihr wenigstens, dass am Schluss alles gut wird :mrgreen: ).

_________________
Bild


2. Mai 2014, 14:29
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Godzilla (2014) - Mit Spoiler!

Hm... Nicht ganz so einfach zu beurteilen, aber grundsätzlich hat er mir schon gut gefallen. Extrem positiv war es vor allem, dass es nicht der übliche "Godzilla kommt, zerstört und wird weggeballert"-Scheiß war, sondern dass sich die Story eher "altmodisch" orientiert, sprich an den ersten Godzilla-Filmen.

Sorgen hatte ich zudem auch was Bryan Cranston betrifft. Dessen Szenen aus dem Trailer fand ich eher unpassend. Seine Art passt für mich einfach nicht in so einen Film hinein und so war es dann letztendlich auch. Zum "Glück" ist er dann aber recht früh gestorben.

Ebenfalls positiv war das Fehlen eines wirklichen Helden. Klar, Ford Brody hat die Rolle irgendwo zwar übernommen, aber er war halt nicht der Überkiller-Retter, der alles im alleingang erledigt hat. Dadurch wurde viel mehr Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Aspekte des Films gelenkt (Mutos, Godzilla, Menschen) und man musste sich nicht zwanghaft auf einen Part fokussieren.

Was allerdings etwas... verwirrend... kam, war der Punkt, dass Godzilla plötzlich und unerwartet auch mit übernatürlichen (elektrischen ?!) Kräften glänzen konnte. Wobei, wirklich "negativ" wand ich es auch nicht, denn das es vorher keine "Einleitung/Erklärung" dazu gab, was Godzilla so alles kann, gehörte zum Konzept von Gareth Edwards. Wie gesagt, es ist nicht der tyüische 08/15-Action-schrott, sondern der Zuschauer wird ins Getümmel geschmissen und muss sich genauso unvorbereitet den Geschehnissen stellen wie die Menschen im Film.

Ansonsten hat mir auch die Stimmung des Films extrem gut gefallen, aber das kommt auch nicht unerwartet, denn Gareth Edwards hat mit "Monsters" schon bewiesen, dass ihm solche Filme liegen.

Alles in allem ist das der bisher klar beste Godzilla Film den ich gesehen habe und der sticht die Version von Roland Emmerich auch mal komplett aus (wobei ich die für sich genommen ok finde). Insgesamt auf jeden Fall ein Film, den man sich sehr gut anschauen kann. Man sollte halt nur nicht das übliche Action-Abenteuer erwarten ,wo ein Mosnter kommt, Terror machtu nd dann durch einen "Zaubertrick" plötzlich und unerwartet von einem einsamen Helden erlegt wird. Der Film ist deutlich "realistischer" und alleine dadurch auch schon wesentlich interessanter.

_________________
Bild


25. Mai 2014, 23:25
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2009
Beiträge: 7742
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Nun hab ich auch mal wieder einen Film im Kino gesehen, nämlich:
Hyper hat geschrieben:
Godzilla (2014) - Mit Spoiler!

Hm... Nicht ganz so einfach zu beurteilen, aber grundsätzlich hat er mir schon gut gefallen. Extrem positiv war es vor allem, dass es nicht der übliche "Godzilla kommt, zerstört und wird weggeballert"-Scheiß war, sondern dass sich die Story eher "altmodisch" orientiert, sprich an den ersten Godzilla-Filmen.

Das hat dem Film sehr gut getan, Godzilla hatte einfach echt Stil.

Chris hat geschrieben:
Sorgen hatte ich zudem auch was Bryan Cranston betrifft. Dessen Szenen aus dem Trailer fand ich eher unpassend. Seine Art passt für mich einfach nicht in so einen Film hinein und so war es dann letztendlich auch. Zum "Glück" ist er dann aber recht früh gestorben.

Ich fand ihn okay. Nicht seine Paraderolle, aber unpassend fand ich ihn nicht.

Chris hat geschrieben:
Ebenfalls positiv war das Fehlen eines wirklichen Helden.

Godzilla war der verdammte Held. Einer, der auch mal nen Wolkenkratzer umreißt ohne zu sterben. Einer, der sich nach dem großen Kampf erstmal ne Viertelstunde hinlegt und schläft. :mrgreen: Einfach ein richtig krasses Viech. Ein würdiger Godzilla halt. :daumen:

Chris hat geschrieben:
Was allerdings etwas... verwirrend... kam, war der Punkt, dass Godzilla plötzlich und unerwartet auch mit übernatürlichen (elektrischen ?!) Kräften glänzen konnte. Wobei, wirklich "negativ" wand ich es auch nicht, denn das es vorher keine "Einleitung/Erklärung" dazu gab, was Godzilla so alles kann, gehörte zum Konzept von Gareth Edwards.

Ich würde eher sagen, sowas wie Feuer. Das konnte er schon im ersten japanischen Godzilla in den 50ern. Ich hatte eher schon befürchtet, sowas könnte er nicht mehr.

Chris hat geschrieben:
die Version von Roland Emmerich[...](wobei ich die für sich genommen ok finde).

Bitte was? Der Emmerich-Godzilla war ein hässlicher Dino, der dem echten Godzilla nicht das Wasser reichen konnte, der mit einer grauenhaft schrottigen Handlung daherkam und überhaupt nichts konnte, außer schlecht sein. Wie schon gesagt, der echte Godzilla fällt in einen Wolkenkratzer und reißt ihn komplett um, Emmerichs Godzilla schrammt da nur an der Fassade. Wäre der Emmerich-Godzilla von nem Wolkenkratzer begraben worden, wie der aktuelle, wäre er Matsch gewesen.

Ich fand noch lobenswert, dass auf Szenen verzichtet wurde, die lediglich 3D-Tech-Demos sind. Das kotzt mich bei den meisten aktuellen Filmen nur noch an. Godzilla übertreibt es nicht mit dem 3D-Einsatz, das ist angenehm.

_________________
Bild
Nazis raus!


29. Mai 2014, 21:35
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
QueFueMejor hat geschrieben:
Godzilla hatte einfach echt Stil.
Auf jeden Fall, wobei er ja sogar fast nur eine Nebenrolle hatte :lach:

QueFueMejor hat geschrieben:
Ich fand ihn okay. Nicht seine Paraderolle, aber unpassend fand ich ihn nicht.
Ich weiß nicht so recht. Für mich war das schon zu sehr "Malcolm mittendrin"-Cranston, anstatt "Breaking Bad ab Staffel 3/4"-Cranston. Ich weiß auch nicht warum, aber immer wenn ich ihn sehe, hab ich zu aller erst immer seine weinerliche und überzogen alberne Art von Malcolm mittendrin vor Augen. Bei Breaking Bad war das anders, weil er dort alleine auch schon optisch deutlich "seriöser" und "gefährlicher" rüberkam. Dadurch war das alberne wie weggeblasen. Naja, ist bei dem Film ja aber auch nicht so wichtig, da er im Grunde überhaupt keine Bedeutung hat...

QueFueMejor hat geschrieben:
Godzilla war der verdammte Held. Einer, der auch mal nen Wolkenkratzer umreißt ohne zu sterben. Einer, der sich nach dem großen Kampf erstmal ne Viertelstunde hinlegt und schläft. :mrgreen: Einfach ein richtig krasses Viech. Ein würdiger Godzilla halt. :daumen:
Ja ja ja ja ja... Du weißt doch was ich meine. Es fehlte der Matthew Broderick der für jedes Problem eine Lösung gefunden hat und aufgrund einer Regenwurm-Studie einem Godzilla überlegen war :ugly:

Matthew BroderickIch würde eher sagen, sowas wie Feuer.[/quote]Naja, aber Feuer ist ja nicht Blau/Weiß? :verweis:

QueFueMejor hat geschrieben:
Bitte was? Der Emmerich-Godzilla war ein hässlicher Dino, der dem echten Godzilla nicht das Wasser reichen konnte, der mit einer grauenhaft schrottigen Handlung daherkam und überhaupt nichts konnte, außer schlecht sein.
Deswegen hab ich ja auch extra "für sich gesehen" geschrieben. Emeerich Filme sollte man nämlich niemals mit anderen Filmen vergleichen. Der setzt ja ganz bewusst nicht auf die Handlung, sondern definiert seine Filme fast ausschließlich über Effekte und große Bilder. Unter diesem Gesichtpunkt war der Film schon in Ordnung, genauso wie 2012. Die muss man sicher nicht zweimal sehen, aber zum einmal anschauen sind die absolut in Ordnung.

QueFueMejor hat geschrieben:
Wie schon gesagt, der echte Godzilla fällt in einen Wolkenkratzer und reißt ihn komplett um, Emmerichs Godzilla schrammt da nur an der Fassade. Wäre der Emmerich-Godzilla von nem Wolkenkratzer begraben worden, wie der aktuelle, wäre er Matsch gewesen.
Du solltest den Film nochmal schauen, denn bei Emeerich rennt Godzilla sogar einfach durch Wolkenkratzer durch. Warum die danach noch stehen, obwohl nur noch die Fassade vorhanden ist, ist dann natürlich wieder eine ganz andere Frage :lach:

Ebenso, wie ich es bish heute noch nicht verstanden habe, wie Godzilla unter New York durch die U-Bahn-Schächte und Kanalisation kriechen konnte, ohne dass er dort mal feststecke, oder die ganze Stadt irgendwann einstürzte :ugly:

QueFueMejor hat geschrieben:
Ich fand noch lobenswert, dass auf Szenen verzichtet wurde, die lediglich 3D-Tech-Demos sind. Das kotzt mich bei den meisten aktuellen Filmen nur noch an. Godzilla übertreibt es nicht mit dem 3D-Einsatz, das ist angenehm.
Die sollen sich ihren behinderten 3D-Rotz sowieso mal sonst wohin stecken. Kein Mensch braucht diesen Dreck. Zum Glück gibt es hier in den Kinos auch immer die normalen Versionen ohne den 3D-Schrott zu sehen...

_________________
Bild


31. Mai 2014, 21:05
Profil
Nationalmannschaft
Nationalmannschaft
Benutzeravatar

Registriert: 22.06.2009
Beiträge: 3251
Wohnort: Hansestadt Bremen
Mein Verein:
Beitrag Re: Filme/Serien [SPOILER ANKÜNDIGEN!]
Anchorman 2 - Die Legende kehrt zurück

Kurz um: Geiles Ding! :daumen:

_________________
Bild


2. Juni 2014, 22:30
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 103 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5 ... 7  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Arteta und 0 Gäste




Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: