Auf das Thema antworten  [ 35128 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 2336, 2337, 2338, 2339, 2340, 2341, 2342  Nächste
Liveticker 
Autor Nachricht
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2007
Beiträge: 23190
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
krass wäre auch Schweden... um der Ibrahimobitch das Maul zu stopfen :box:

_________________
Bild
Presented by Mountain Dew


27. Juni 2018, 20:04
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2007
Beiträge: 23091
Wohnort: Brandenburg
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
slb hat geschrieben:
England oder Belgien!

England? Niemals! Der Fluch von '66 lässt das nicht zu :lach:

_________________
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern.


Bild


27. Juni 2018, 22:18
Profil
Ehrenmitglied
Ehrenmitglied
Benutzeravatar

Registriert: 05.02.2007
Beiträge: 23190
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker

_________________
Bild
Presented by Mountain Dew


27. Juni 2018, 22:40
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2006
Beiträge: 11282
Wohnort: Oberhausen
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Was eine peinliche Vorstellung gestern... :omg: :omg: :omg:

Nun denn, um das ganze zu "verarbeiten" möchte ich mich mal zu zwei Punkten etwas näher äußern:

Aufstellung / Taktik:
Das ganze fängt bei der Kaderzusammenstellung an. Im Nachhinein kann man natürlich sagen hätte Löw einfach komplett andere Spieler mitnehmen sollen. Jeder Durchschnittskicker aus der Bundesliga hätte sich wohl mehr zerrissen als einiger der ach so tollen Weltklassespieler :daumen:
Aber mal ernsthaft, nach der Nominierung war ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Kader. Klar, ich hätte Sané mitgenommen und auch Wagner statt Gomez. Vor allem letzterer wäre wohl die eindeutig bessere Wahl gewesen nach den Eindrücken des Turniers. Ich war zwar immer ein befürworter von Gomez, trotz diverser Fehlschüsse, weil er einfach eine Tormaschine war, wenn er in Topform war (siehe seine Zeit beim VfB und Bayern). Aber dieses Niveau hat er nun schon seit mehreren Jahren nicht mehr erreicht. Bei Wolfsburg lief es vor allem diese Saison extrem schlecht und auch wenn die Rückrunde beim VfB verbessert war, der "alte" Gomez ist er schon lange nicht mehr. Im Nachhinein schwer zu beweisen, aber ich wette Wagner hätte sich gestern in dem Spiel zerissen und dass er auch in der Nationalmannschaft seine Buden macht, hat er ja bewiesen. Naja, sei es drum...

Ansonsten hatte ich gestern schon nach Bekanntgabe der Aufstellung ein schlechtes Gefühl. Warum bringt Löw mit Khedira und Özil wieder zwei Spieler, die im Auftaktspiel gegen Mexiko so weit von ihrer Form weg waren, wie man es sich nur vorstellen kann? Mal abgesehen davon, dass die guten Leistungen in der Nationalmannschaft bei beiden gefühlt 4 Jahre zurück liegen... :roll: Und dann bringt er ernsthaft Goretzka als rechten Offensivspieler in die Partie?!? Also den Schachzug muss mir mal jemand erklären..

Zumal man sagen muss, dass das Spiel gegen Schweden zumindest offensiv über einige Teile nicht so schlecht war (von der Chancenverwertung abgesehen). Warum also die komplette Offensive umstellen? Habe ich nicht verstanden. Entsprechend waren auch einfach mal garkeine Automatismen zu erkennen. Die Mannschaft schien überhaupt keinen Plan zu haben, wie der Gegner zu bespielen ist. Auch die vermeintliche Initialzündung die durch den späten Siegtreffer gegen Schweden hätte ausgelöst werden können nimmt man sich doch komplett wieder weg, wenn man die halbe Mannschaft die da auf dem Platz stand rausnimmt und dafür wieder Spieler reinholt, die schon zur Genüge bewiesen haben, dass sie es nicht (mehr) bringen!

Ob es besser gelaufen wäre kann man natürlich nicht beweisen, aber ich hätte entweder mit der gleichen Offensivreihe wie gegen Schweden zu Beginn gespielt (ggf. Brandt für Draxler oder Müller rein) oder aber wie gegen Schweden am Ende mit Gomez vorne und dahinter Werner, Reus und Müller (Brandt). Wie gesagt, lieber hätte ich Wagner statt Gomez gesehen, aber gerade gegen die körperlich unterlegenen Koreaner wäre es m.M.n. von Beginn an ein besseres Mittel gewesen mit einem großen, robusten Stürmer vorne aufzulaufen. Nicht umsonst hatten wir die besten Chancen per Kopf...

Auch sonst muss man mittlerweile feststellen, dass sich Löws Taktik mehr und mehr abgenutzt hat. Dieser "wow"-Effekt den es ob des frischen Offensivspiels der deutschen Mannschaft vor einigen Jahren nocht gab, ist schon lange verpufft. Die Gegner wissen mittlerweile wie sie gegen uns zu spielen haben.
Zudem war man bei diesem Turnier auch defensiv extrem Konteranfällig. Das verwundert aber nicht wirklich, wenn man sieht wie hoch die Außenverteidiger bei Ballbesitz stehen. Ja, das mag der moderne Fußball sein. Aber in einem Turnier, wo es erstmal darum gehen sollte reinzukommen und sich zu finden, muss doch in erster Linie wert auf eine sichere Defensive gelegt werden. Offensiv hat Deutschland (zumindest in der Theorie) sowieso genug Potenzial um immer ein Tor zu machen. Aber genau das war m.M.n. auch das problem gegen Mexiko. Dadurch dass man extrem offensiv in das Spiel gegangen ist, hat man den Mexikanern die Chance gegeben, uns in der Abwehr richtig Probleme zu bereiten. Und damit kam die Mannschaft überhaupt nicht klar. Verunsicherung in allen Mannschaftsteilen war die Folge und ein ebenfalls komplett planloser Auftritt. Und mit so einem Start ins Turnier wird der Druck natürlich sofort enorm. Gegen Schweden hatte man dann sicher etwas Glück am Ende, aber das Spiel war "okay". Aber statt daran anzuknüpfen fiel man dann gestern leider wieder zurück in das alte Muster, was mich zum zweiten Punkt bringt..


Einstellung / Mentalität

Für mich der Punkt der vielleicht noch schwerer wiegt als ggf. Fehler bei der Taktik und Personalauswahl. Das Auftreten der Mannschaft war für das, worum es ging, einfach lächerlich. Gerade die vermeintlichen "Führungsspieler" wie Khedira, Özil oder Müller haben auf ganzer Linie enttäuscht. Vielleicht sind sie als Weltmeister auch zu "satt". Wenn man sieht mit welchen Titeln die meisten Spieler mittlerweile alles dekoriert sind (Vereinstitel + WM-Titel), wundert es garnicht mal, dass dann eine WM-Vorrunde gegen vermeintlich unterlegene Gegner nicht mit der richtigen Einstellung angegangen wird. Gerade bei den etablierten Spielern schien jedenfalls diese arrogante Einstellung im Hinterkopf zu sein, "die hauen wir sowieso weg, erst ab dem Achtelfinale wird es interessant". Vorher am besten noch ein paar Kräfte sparen :wink:

Im Gegensatz dazu "brennen" dann die Spieler der Gegner in der Vorrunde umso mehr. Gerade gegen den Weltmeister. Aber auch in den anderen Gruppen hat man ähnliches gesehen. Alle etablierten Teams wie Spanien, Portugal oder Frankreich haben sich da schwer getan gegen Gegner, für die es um alles ging. Gegen Spieler, für die das vielleicht die einzige WM ihrer Karriere ist, die einzige Chance mal gegen so große Nationen anzutreten. Der Unterschied ist nur, dass die anderen Favoriten trotzdem taktisch so gefestigt aufgetreten sind, dass sie sich durch ihre spielerische Überlegenheit am Ende doch durchgesetzt haben. Aber nichtmal das konnte Deutschland diesmal bringen.

Es kommt jedenfalls in meinen Augen nicht von ungefähr, dass gerade Spieler wie Kimmich, Brandt oder Werner in Sachen Einsatz und Bewegung mit Abstand am meisten gebracht haben. Junge Spieler, die sich noch beweisen und ihren Platz in der Mannschaft finden müssen (Kimmich mal ausgenommen). Davon hätte es mehr gebraucht. 2014 hatte man auch einige "alte" Spieler dabei, aber das waren damals eben alles noch keine Weltmeister. Nein, gerade damals ging es für die Führungsspieler um Schweinsteiger, Klose oder Lahm genau darum: Die letzte Chance Weltmeister zu werden! Nicht mehr, nicht weniger. Und enstprechend war auch das Auftreten (ebenfalls nicht immer schön, aber dafür konsequent und mit dem richtigen Einsatz).

Dieser Wille, unbedingt etwas erreichen zu wollen, sich auch schon in der Vorrunde in jedem Spiel voll reinzuhängen, hat komplett gefehlt.

Und das ist es, was man Löw und der Mannschaft m.M.n. am meisten ankreiden muss: Sie haben es nicht kapiert, dass es nicht nur um spielerische Klasse und Erfahrung geht, sondern vor allem darum, die richtige Mentalität an den Tag zu legen.

_________________
Bild


28. Juni 2018, 07:37
Profil ICQ
Fußball-Experte
Fußball-Experte
Benutzeravatar

Registriert: 15.11.2007
Beiträge: 3622
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Super Zusammenfassung. Entspricht eigentlich zu 100% meiner Meinung, auch wenn ich Wagner vom Menschlichen als sehr schwierige Personalie empfinde und die Entscheidung nachvollziehen bzw auch so vollzogen hätte. Aber das ist meine subjektive Wahrnehmung :mrgreen:

_________________
Bild
by Boka


28. Juni 2018, 07:47
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2009
Beiträge: 7754
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Podolski11-FCB hat geschrieben:
Einstellung / Mentalität

Für mich der Punkt der vielleicht noch schwerer wiegt als ggf. Fehler bei der Taktik und Personalauswahl. Das Auftreten der Mannschaft war für das, worum es ging, einfach lächerlich. Gerade die vermeintlichen "Führungsspieler" wie Khedira, Özil oder Müller haben auf ganzer Linie enttäuscht. Vielleicht sind sie als Weltmeister auch zu "satt". Wenn man sieht mit welchen Titeln die meisten Spieler mittlerweile alles dekoriert sind (Vereinstitel + WM-Titel), wundert es garnicht mal, dass dann eine WM-Vorrunde gegen vermeintlich unterlegene Gegner nicht mit der richtigen Einstellung angegangen wird. Gerade bei den etablierten Spielern schien jedenfalls diese arrogante Einstellung im Hinterkopf zu sein, "die hauen wir sowieso weg, erst ab dem Achtelfinale wird es interessant". Vorher am besten noch ein paar Kräfte sparen :wink:

Man kann ja über manches streiten, aber den Teil finde ich dann doch völlig übertrieben. Özil hatte in meinen Augen andere Probleme als eine falsche Einstellung. Eher habe ich bei ihm Schwierigkeiten gesehen mit dem Druck umzugehen. Gerade gestern machte er an sich kein schlechtes Spiel, traute sich aber eben nicht so wirklich aufs Tor zu schießen, passte lieber nochmal auf einen Spieler, der halt nur vermeintlich besser postiert war. Wie gesagt, das schiebe ich auf den Druck und die Schwierigkeiten damit umzugehen. Es sollte natürlich Aufgabe des Trainers sein das zu erkennen und ihn dann draußen zu behalten, auf der anderen Seite wird gefühlt immer verlangt, dass Löw seine komplette Stammmannschaft, die bis vor kurzem noch weitesgehend gut gespielt hat, neu zu besetzen und auf die Leute zu setzen, die halt grad so im Raum schwirren.
Die Personalie Müller scheitert meines Erachtens noch weniger an Mentalität und Einstellung. Als beim 1:0 der Südkoreaner die ersten Spieler die Köpfe hängen ließen, war er einer von denen, die immernoch wollten und die immernoch den unbedingten Siegeswillen ausstrahlten. An der Mentalität mangelt es also mitnichten, eher daran, dass er seit einer gefühlten Ewigkeit in einem tiefen Formloch steckt, aus dem er einfach nicht herauskommt.
Bei Khedira stimme ich dir zu, das war schon im ersten Spiel eine Frechheit, gegen Südkorea war er abermals völlig unsichtbar.

Ehrlich gesagt habe ich gegen Ende eher einen Reus, einen Werner (den schon im gesamten Spiel) oder einen Kimmich vermisst. Die tauchten völlig ab. Mario Gomez war sicher nicht gut, aber hat mir immernoch besser als Werner gefallen, strahlte immernoch größeren Willen aus. Die besten Männer auf dem Platz waren die "satten" Weltmeister Kroos, Hummels und Neuer. Dazu noch Brandt, der den Sieg wollte, selbst als es aussichtslos war.
Und auch Boateng hat in den bisherigen Spielen sicher nicht schlecht gespielt.

Ob das jetzt mit Sané und Wagner besser gewesen wäre, ist dann auch reine Spekulation ohne Möglichkeit das nachzuprüfen.

_________________
Bild
Nazis raus!


28. Juni 2018, 09:17
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2006
Beiträge: 11282
Wohnort: Oberhausen
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
QueFueMejor hat geschrieben:
Özil hatte in meinen Augen andere Probleme als eine falsche Einstellung. Eher habe ich bei ihm Schwierigkeiten gesehen mit dem Druck umzugehen. Gerade gestern machte er an sich kein schlechtes Spiel, traute sich aber eben nicht so wirklich aufs Tor zu schießen, passte lieber nochmal auf einen Spieler, der halt nur vermeintlich besser postiert war. Wie gesagt, das schiebe ich auf den Druck und die Schwierigkeiten damit umzugehen.


Özil war gestern in der Tat bemüht, da gebe ich dir Recht. Aber bei Özil scheiden sich sowieso die Geister. Er ist für mich so oder so kein Führungsspieler, der andere Spieler mitreißt. Dafür ist schon seine Körpersprache absolut nicht geeignet. Vielleicht wirkt es bei ihm auch mehr "lustlos", obwohl er einfach vom Typ so "lasch" rüberkommt. Bis auf das WM Finale 2014 habe ich ihn gefühlt jedenfalls noch nie kämpfen sehen und empfinde es so oder so schon lange als Frechheit, dass er bei Löw ständig gesetzt ist. Ich kann ihm jedenfalls nicht viel abgewinnen, da mögen seine Statistiken bei Arsenal noch so gut sein...


QueFueMejor hat geschrieben:
Ehrlich gesagt habe ich gegen Ende eher einen Reus, einen Werner (den schon im gesamten Spiel) oder einen Kimmich vermisst. Die tauchten völlig ab. Mario Gomez war sicher nicht gut, aber hat mir immernoch besser als Werner gefallen, strahlte immernoch größeren Willen aus. Die besten Männer auf dem Platz waren die "satten" Weltmeister Kroos, Hummels und Neuer. Dazu noch Brandt, der den Sieg wollte, selbst als es aussichtslos war.
Und auch Boateng hat in den bisherigen Spielen sicher nicht schlecht gespielt.


Reus fand ich auch sehr schwach gestern. Ansonsten fand ich aber über das ganze Turnier betrachtet gerade Kimmich, Werner und Brandt wie gesagt mit am besten. Auch denen ist gestern nicht viel gelungen, ja, aber der Einsatz hat gestimmt. Werner hat zumindest immer versucht etwas zu bewegen, aber für mich hat ohne Gomez auch ein Partner im Sturm gefehlt, der Gegenspieler bindet.

Hummels und Neuer muss man sicher aus der Mentalitätskritik rausnehmen. Vor allem bei Neuer ist es doch bezeichnend, dass er die komplette Saison ausfällt und dennoch nahezu Bestform erreicht, während andere komplett abtauchen. Auch Kroos konnte dem Spiel keinen Stempel aufdrücken. Ohne das Tor gegen Schweden wäre seine Turnierbilanz auch mehr als dürftig.

Ich habe ja geschrieben, dass es "vielleicht" daran liegt, dass die Spieler teilweise zu satt sind nach den Titeln der letzten Jahre. Auch garnichtmal nur auf die Weltmeister bezogen. Vielleicht sind sie auch nach einer langen Saison zum Teil überspielt und Mental ausgelaugt. Alles möglich. Dennoch bleibt für mich ganz klar der Eindruck, dass gerade die Mannschaften kleinerer Nationen, wie Iran, Senegal oder Nigeria einfach viel mehr in die Waagschale geworfen haben als Deutschland. Ja, sie haben auch nichts zu verlieren, mag sein. Aber dann ist es die Aufgabe des Trainers, eine Mannschaft aufzustellen, die dem Druck gewachsen ist oder hungrig bzw unbekümmert genug, sich dem entgegenzustellen. Gegen Schweden war das wie gesagt in einigen Ansätzen erkennbar. Ohne Özil, ohne Khedira... es ist sicher unfair die beiden jetzt da so rauszunehmen, vor allem weil bei Özil gestern tatsächlich zumindest das Bemühen erkennbar war. Aber irgendwie auch bezeichnend, dass beide gegen Mexiko und Südkorea in der Startelf standen und gegen Schweden garnicht zum Einsatz kamen.


Insgesamt jedenfalls hatte man den Eindruck, dass die Mannschaft überhaupt nicht befreit war. Da war irgendeine Handbremse gezogen, sei es durch Druck, mangelnde Bereitschaft an seine Grenzen zu gehen oder auch taktische Planlosigkeit (kein Plan B, keine Idee wie man den Gegner bespielen sollte).

Deshalb wäre es aus meiner Sicht auch das Beste, für frischen Wind von der Seitenlinie zu Sorgen. Ansonsten müsste Löw es schaffen, sich als Trainer komplett neu zu erfinden.

_________________
Bild


28. Juni 2018, 09:52
Profil ICQ
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2006
Beiträge: 43506
Wohnort: Fulda
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Deutschland ist trotz Joachim Löw Weltmeister geworden!

Es hört sich nach einer Stammtischparole an. Und es ist auch eine Stammtischparole. Trotzdem ist es für mich die Wahrheit, die nach nunmehr zwölf Jahren Joachim Löw steht! Ich weiß nicht, wann genau es angefangen hat, dass ich so rigoros gegen Joachim Löw bin. Sicher ist, dass ich es zu Beginn seiner Amtszeit nicht war. Irgendwann haben seine Entscheidungen bei mir auf Missfallen gestoßen. Und anstatt besser zu werden, wurde es schlimmer und schlimmer. Um eine weitere Stammtischparole zu bringen: Er hat Wasser gepredigt und Wein gesoffen. Er hat von Gleichberechtigung, Leistungsprinzip, taktischer Ausrichtung, Matchplan, System gesprochen und nichts, aber auch gar nichts, von dem eingehalten, was er vorher propagiert hat! Die Beispiele dafür sind elendig lang. Viele davon habe ich vergessen, einige davon sind mir noch in bester Erinnerung. Sei es die Ungleichbehandlung der Fälle um Kuranyi, Kruse, Reus, Özil und Gündogan... Sei es die Tatsache, dass er das Leistungsprinzip ad absurdum geführt hat, als er Spieler wie Kießling oder Sane nicht mitgenommen hat. Und dabei habe ich niemals einen Stammplatz für sie gefordert, nur, dass sie eine faire Chance bekommen. Sei es seine taktischen Fehler wie im EM-Halbfinale 2012, welches ich ausgiebig dargelegt habe. Ebenso seine offensichtlich falsche taktische Ausrichtung 2014, die im Spiel gegen Algerien zum Ausscheiden hätte führen können. Sei es sein stures Festhalten an seinen "Lieblingen", welches auch bei dieser WM offensichtlich wurde!

Ja, ihr kennt meine Haltung zu Löw. Und ja, ich habe sicher einige Male mehr als polemisch über ihn argumentiert. Aber das ist halt meine Art, um mit dem Ärger über seine Entscheidungen umzugehen. Mit Abstrichen seit 2006, aber ganz sicher seit 2010, hat Deutschland diese goldene Generation. Die Qualität und Quantität an Spielern, die in den letzten Jahren in Deutschland vorhanden sind, hat es in dieser Form niemals gegeben. Ähnlich war/ist es bei Spanien, welche 2008, 2010 und 2012 die Titel geholt haben! Und hier haben wir den Unterschied zu Deutschland: Spanien holt mit ihrer goldenen Generation drei Titel! Jedes Mal mit einem in meinen Augen atemberaubenden Fußball. Und Deutschland scheitert, in meinen Augen aufgrund von Löws falschen Entscheidungen, im Halbfinale. 2014 holen sie den Titel, obwohl sie durchs Löws Entscheidungen hätten ausscheiden können. Es stand auf des Messers Schneide! Weil er stur an seiner Taktik mit Lahm im defensiven Mittelfeld und den vier Innenverteidigern festgehalten hat.

Mich ärgert es! Mich ärgert es ungemein, dass der Großteil der Fußball-Fans, und den Eindruck habe ich auch hier bei euch, nicht sehen, dass Joachim Löw diese fehlenden Titel zu verantworten hat. Sie (und ihr) sind zufrieden mit den Halbfinal-Teilnahmen und dem einen Weltmeistertitel. Und für mich ganz bitter: Sie halten Löw für einen der besten Nationaltrainer aller Zeiten. Ich werde nicht müde zu betonen, dass er auch diesen einen Titel 2014 leichtfertig aufs Spiel gesetzt hat, als er Stur an der taktischen Ausrichtung bis zum Viertelfinale festgehalten hat. Es sollte aber immer die Frage aufgeworfen werden, was möglich gewesen wäre! Wie ist ein Ausscheiden zustande gekommen? KO-Spiele sind niemals planbar! Dort entscheidet die bekannte Tagesform, das Glück, eventuell Schiedsrichter-Entscheidungen, etc. Und immer wieder haben, in meinen Augen, Löws Entscheidungen zum Ausscheiden geführt! Es hat nicht die Tagesform entschieden, es hat nicht das Glück gefehlt. Es waren Löws falsche Entscheidungen. Was ist diesmal der Unterschied zu den vergangenen Turnieren gewesen? Das hat Pascal auch angesprochen: Bis 2014 hatten die Spieler noch keinen Titel geholt! Sie wollten unbedingt den Titel, weshalb sich Löws schlechte Arbeit als Trainer nur selten ausgewirkt hat im Vorfeld. Die Spieler haben seine Fehler durch ihren Siegeswillen ausgeglichen! Dieses Mal allerdings, waren sie dazu nicht mehr in der Lage. Dieses Mal hätte zur vorhandenen Qualität der Mannschaft auch eines guten Trainers bedurft! Dieses Mal konnten die Spieler nicht trotz Löw das Halbfinale erreichen oder den Titel holen!

Das, einzig und alleine das, ist es, was nach zwölf Jahren Joachim Löw bei mir hängen bleibt! Ich kann es nicht und ich werde es niemals eingestehen, ihn einen guten Trainer zu nennen. Für mich wäre für Deutschland so vieles mehr möglich gewesen, wenn der Trainer nicht Joachim Löw gehießen hätte. Eigentlich wollte ich haargenau noch jedes Turnier durchgehen und seine Fehler darlegen. Aber die Mühe spare ich mir. Ihr wisst, worauf es mir ankommt. Und meine Hoffnung ist nun jene, dass das Kapitel Löw ein für alle Mal geschlossen wird. Die letzten zwölf Jahre waren für mich hart. Ich war immer Fan der Nationalmannschaft und ich werde immer Fan bleiben. Aber Löw hat es mir gehörig vermiest, für die Nationalmannschaft zu sein!

Jetzt will ich noch auf Pascals Beitrag eingehen, den ich im Großen und Ganzen ähnlich wie er sehe:

Pascal hat geschrieben:
Aber mal ernsthaft, nach der Nominierung war ich eigentlich sehr zufrieden mit dem Kader. Klar, ich hätte Sané mitgenommen und auch Wagner statt Gomez. Vor allem letzterer wäre wohl die eindeutig bessere Wahl gewesen nach den Eindrücken des Turniers.

Ich war nicht zufrieden und das habe ich hier auch ausgiebig geschrieben. Leroy Sane nicht mitzunehmen, war die falscheste Entscheidung, seitdem es Nationalmannschaften gibt! Ich bin davon überzeugt, dass es an Löws Ego gekratzt hat, dass Sane letztes Jahr den Confed Cup abgesagt hat, weil er sich operieren lassen wollte. Natürlich hat Sane nicht unbedingt gute Leistungen in der Nationalmannschaft gebracht. Aber er hat auch erst eine handvoll Spiele gemacht. Wie er sich in der Vorbereitung geschlagen hat, weiß ich auch nicht. Trotzdem zeigt der Fall Sane die ganze Tragweite von Löws falschen Entscheidungen. Darauf komme ich später zurück! Ob Gomez oder Wagner, hat für mich nicht unbedingt den Ausschlag gemacht. Ich bin mit beiden einverstanden. Jetzt kommt das Aber: Er hätte noch einen weiteren Stürmer mitnehmen müssen! Also Gomez/Wagner und Petersen (--> der beste deutsche Torschütze, analog zu Stefan Kießling, welcher Torschützenkönig war). In jedem der drei Vorrundenspiele Spiel hat ein richtiger Joker gefehlt. Ein Joker, wie es Niels Petersen ist. Er hat mehrere Male seine Klasse bewiesen. Sei es als Startspieler und sei es als Einwechselspieler. So jemanden wie Petersen hätte Löw mitnehmen müssen. Allerdings ist Petersen eben wie Kießling! Löw mag in nicht, er passt nicht zu Löws Ansicht von Fußball, also wird er nicht mitgenommen.

Ich will nicht sagen, dass mit diesen zwei Spielern alles besser geworden wäre. Das weiß ich nicht. Und ich räume ein, dass es vor allem dieses Jahr sehr schwierig gewesen ist, den Kader zu nominieren, da es einen so großen Pool an Spielern gegeben hat und immer noch gibt. Trotzdem sind diese zwei Personalien für mich ein Beispiel dafür, dass Löw das von ihm propagierte Leistungsprinzip eben fast niemals angewendet hat.

Pascal hat geschrieben:
Ansonsten hatte ich gestern schon nach Bekanntgabe der Aufstellung ein schlechtes Gefühl. Warum bringt Löw mit Khedira und Özil wieder zwei Spieler, die im Auftaktspiel gegen Mexiko so weit von ihrer Form weg waren, wie man es sich nur vorstellen kann? Mal abgesehen davon, dass die guten Leistungen in der Nationalmannschaft bei beiden gefühlt 4 Jahre zurück liegen... :roll: Und dann bringt er ernsthaft Goretzka als rechten Offensivspieler in die Partie?!? Also den Schachzug muss mir mal jemand erklären..

Ja, richtig! Ich habe die Hände vor das Gesicht geschlagen, als ich Khedira in der Aufstellung gesehen habe. Ich habe nichts gegen Khedira und mag ihn auch. Ich kann auch verstehen, dass er im ersten Spiel von Beginn an gespielt hat. Das zentrale Mittelfeld der WM 2014 war nun mal Kroos und Khedira, also hat er sich die Chance verdient gehabt. Nach seinem Auftritt gegen Mexiko und der darauffolgenden Auswechslung, habe ich nicht mehr mit Khedira in der Aufstellung gerechnet! Özil sehe ich nicht so kritisch wie du, er hat für mich zu den eher "besseren" bis "durchschnittlichen" deutschen Spielern bei diesem Turnier gezählt. Aber nachdem Löw ihn nach dem Mexiko-Spiel rausgenommen hat, hätte er ihn auch draußen lassen müssen!

Khedira aufzustellen war ja schon die Höhe. Aber die höchste Höher aller gipfeligen Gipfel ist das Aufstellen von Goretzka als Rechtsaußen! "Pilze! Pilze! Pilze!" habe ich sofort gedacht und dabei gemeint, dass Löw diese gegessen haben muss. Ich bin kein studierter Trainer und habe keinen Trainerschein, allerdings sehe ich Goretzka als zentralen Mittelfeldspieler. Niemals über die Außen kommend, auch wenn er das sicher schon gespielt hat. Goretzka hätte einfach anstelle von Khedira gestellt werden müssen. Mit dem offensiveren Part versteht sich. Aber jetzt kommen wir nochmal auf Leroy Sane zurück. Genau in diesem Spiel gestern hättest du eben Leroy Sane gebraucht. Einen richtigen Außenbahnspieler, der schnell ist, dribbeln kann, in 1-gegen-1-Situatuationen geht, etc. Aber: Den hatte Löw nicht. Löw hat sich durch sein Ego, seine falsche Nominierung, sein Nicht-Nominieren von Sane, einer mächtigen Waffe beraubt! Da Sane nicht dabei war, hätte er vielleicht Brandt bringen sollen oder Müller drinlassen. Alles, aber nicht Goretzka als Außenspieler!

Pascal hat geschrieben:
Und das ist es, was man Löw und der Mannschaft m.M.n. am meisten ankreiden muss: Sie haben es nicht kapiert, dass es nicht nur um spielerische Klasse und Erfahrung geht, sondern vor allem darum, die richtige Mentalität an den Tag zu legen.

Sehe ich auch so, genau wie den kompletten anderen Rest, den ich nicht von dir zitiert habe. Das, was ich hier zitiert habe, kreide ich vollumfänglich Löw an. Es ist das, was ich immer gepredigt habe: Wenn der Trainer nicht das vorlebt, was er selber immer predigt, dann geht es irgendwann schief! Der "Sattheit" der Spieler hätte entgegengewirkt werden können. Indem man nicht an seinen Lieblingen festhält, obwohl diese eine schlechte Leistung gebracht haben. Indem man wirklich nach Leistung nominiert und einen der besten Spieler der Premiuer League mitnimmt. Indem man wirklich jeden Gegner von Anfang bis Ende bis ins kleinste Detail analysiert und vor allem Ernst nimmt!

Wo wir zum Ende meines Beitrages kommen --> Marco Reus! Dass Reus im ersten Spiel nicht gespielt hat, habe ich ausgiebig beleuchtet, angeprangert und verurteilt. Das sehen wohl alle so wie ich. Bezeichnend ist der eine Satz, den Reus nach dem Mexiko-Spiel im Interview gesagt hat. In etwa: "Der Trainer hat mir schon im Trainingslager gesagt, dass ich wohl nur in den wichtigen Spielen spielen werde." Und damit ist doch schon alles gesagt, wie Löw diese Vorrunde gesehen hat: Als Spaziergang! Er hat Mexiko nicht ernst genommen, er hat die Gruppe mit Schweden und Südkorea nicht ernst genommen. Anstatt seinen Spielern von Anfang an mitzuteilen, dass jeder Gegner extrem schwierig zu bespielen sein wird, hat er mit solchen Signalen den Anschein erweckt, als würden die Spieler locker und flockig durchspazieren! Und das ist wohl der fatalste von allen Fehlern, die Löw während diesem Turnier begangen hat! Er hätte den berühmten Finger in die Wunde legen müssen! Er hätte darauf verweisen müssen, dass Frankreich 2002, Italien 2010 oder Spanien 2014 als amtierende Weltmeister in der Vorrunde die Segel streichen mussten! Als guter Trainer hätte er das vorhersehen müssen! Er hätte die Spieler darauf vorbereiten und einstellen müssen. Aber nicht dem vermeintlich formstärksten Offensivspieler sagen, dass er nur in den wichtigen Spielen eingesetzt wird. Wo doch jeder weiß, dass das nächste Spiel immer das wichtigste ist!

Die Entscheidung darüber, ob Löw weitermacht, ist noch nicht getroffen. Ihr wisst, dass es mein größter Wunsch ist, dass er geht. Und ich hoffe, dass es auch so kommt. Wer der Nachfolger wird, wird man sehen müssen. Wie gesagt, würde ich Horst Hrubesch gar nicht mal so schlecht finden. Allerdings ist er wohl etwas zu alt, als dass er in Frage kommt. Warten wir die nächsten Tage ab und schauen, was passiert! :winke:

_________________
...
Bild


28. Juni 2018, 12:35
Profil Website besuchen
Zombie
Zombie
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 4899
Wohnort: Aachen
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
:mrgreen:

_________________
Bild
ò.Ó


28. Juni 2018, 13:30
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2009
Beiträge: 7754
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
tl;dr

_________________
Bild
Nazis raus!


28. Juni 2018, 13:34
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 11.11.2006
Beiträge: 43506
Wohnort: Fulda
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Tja, dann vielen Dank euch beiden, für eure Zustimmung. Auch wenn ihr Frauen seid, so ist mir das viel wert. :winke:

_________________
...
Bild


28. Juni 2018, 14:10
Profil Website besuchen
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.12.2006
Beiträge: 11282
Wohnort: Oberhausen
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Edin hat geschrieben:
Wo wir zum Ende meines Beitrages kommen --> Marco Reus! Dass Reus im ersten Spiel nicht gespielt hat, habe ich ausgiebig beleuchtet, angeprangert und verurteilt. Das sehen wohl alle so wie ich. Bezeichnend ist der eine Satz, den Reus nach dem Mexiko-Spiel im Interview gesagt hat. In etwa: "Der Trainer hat mir schon im Trainingslager gesagt, dass ich wohl nur in den wichtigen Spielen spielen werde." Und damit ist doch schon alles gesagt, wie Löw diese Vorrunde gesehen hat: Als Spaziergang! Er hat Mexiko nicht ernst genommen, er hat die Gruppe mit Schweden und Südkorea nicht ernst genommen. Anstatt seinen Spielern von Anfang an mitzuteilen, dass jeder Gegner extrem schwierig zu bespielen sein wird, hat er mit solchen Signalen den Anschein erweckt, als würden die Spieler locker und flockig durchspazieren! Und das ist wohl der fatalste von allen Fehlern, die Löw während diesem Turnier begangen hat! Er hätte den berühmten Finger in die Wunde legen müssen! Er hätte darauf verweisen müssen, dass Frankreich 2002, Italien 2010 oder Spanien 2014 als amtierende Weltmeister in der Vorrunde die Segel streichen mussten! Als guter Trainer hätte er das vorhersehen müssen! Er hätte die Spieler darauf vorbereiten und einstellen müssen. Aber nicht dem vermeintlich formstärksten Offensivspieler sagen, dass er nur in den wichtigen Spielen eingesetzt wird. Wo doch jeder weiß, dass das nächste Spiel immer das wichtigste ist!


:daumen: das ist für mich ebenfalls ein ganz entscheidender Punkt, weshalb ich auch so auf die fehlende Einstellung abgezielt habe. Reus hat sich da schön verplappert und genau so ist man eben in der Vorrunde aufgetreten: Wir haben die beste Mannschaft, wir sind Weltmeister, Champions League Sieger etc, die anderen sind international nur zweitrangige Teams, das schaukeln wir schon... Das sind alles Leistungssportler, von denen niemand absichtlich schlecht spielt, klar, aber wenn der Trainer der Mannschaft schon vorlebt, dass die Gruppenphase mehr oder weniger ein Selbstläufer wird, braucht man sich nicht zu wundern wenn dann eben 10% an Einsatzbereitschaft fehlen. Und so klein sind die anderen Mannschaften nunmal längst nicht mehr. Die spielen alle auf allerhöchstem Niveau, sind taktisch bestens geschult und stehen auch in Sachen Vorbereitung den vermeintlich großen Nationen in nichts nach. Und wenn die dann gegen uns dann an ihre Grenzen gehen (weil es eben gegen Deutschland, den Weltmeister geht), dann reichen 90% eben nicht mehr aus. Und nur "gut" zu spielen ist dann auch zu wenig.


Bei vielen anderen muss ich Edin sogar ebenfalls zustimmen. Vielleicht nicht ganz so drastisch, aber es zieht sich eben durch die Löw-Ära, dass das Leistungsprinzip zumindest fragwürdig verfolgt wird. Wobei ich da immernoch nachvollziehen kann, wenn ein Trainer auf vertraute Kräfte setzt, solange sie dann zumindest in der Nationalmannschaft auch dieses Vertrauen rechtfertigen (wie bei Poldi beispielsweise). Oder dass er Spieler, die vom Typ aus seiner Sicht nicht passen, auch nicht nominiert. Wobei ich die Einstellung, nur aalglatte Ja-Sager Typen mitzunehmen natürlich genauso wenig befürworte. Aber es muss eben passen.


Zu den taktischen Fehlern von Löw wurde ja sowieso schon zu entsprechenden Zeiten viel diskutiert und auch ich sehe das so, dass Löw eigentlich bei jedem Turnier mindestens einen taktischen Griff ins Klo dabei hatte. 2014 gegen Algerien mit 4 Innenverteidigern auzulaufen war da sicherlich eines der Highlight, genauso wie das Aufgeben der eigenen Taktik u.a. gegen Italien beispielsweise, was am Ende dann zum Aus geführt hat.

Alles auch Gründe, warum ich immer froh war, dass Löw kein Trainer bei Bayern wurde. Im Gespräch war er ja (angeblich) einige Male. Glücklicherweise war er aber da an die Nationalmannschaft gebunden :wink:

_________________
Bild


29. Juni 2018, 11:12
Profil ICQ
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2009
Beiträge: 7754
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Japan 8O

_________________
Bild
Nazis raus!


2. Juli 2018, 21:14
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 30.12.2009
Beiträge: 7754
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Erstmal wieder auf 0 gedreht.

_________________
Bild
Nazis raus!


2. Juli 2018, 21:32
Profil
Ehren-Teammitglied
Ehren-Teammitglied
Benutzeravatar

Registriert: 01.11.2007
Beiträge: 23091
Wohnort: Brandenburg
Mein Verein:
Beitrag Re: Liveticker
Belgien kontert gegen Japan :lach:

_________________
In meinem Alter hat man schon alles gelesen, alles gesehen und alles gehört, man kann sich nur nicht mehr daran erinnern.


Bild


2. Juli 2018, 21:52
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 35128 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 2336, 2337, 2338, 2339, 2340, 2341, 2342  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast




Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: