Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
Alemannia Aachen 2018/19 
Autor Nachricht
Online
Zombie
Zombie
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 4779
Wohnort: Aachen
Mein Verein:
Beitrag Alemannia Aachen 2018/19
Bild


Vereinsdaten:
Voller Name: Turn und Sportverein Alemannia Aachen
Spitzname(n): ATSV
Gegründet: 16.12.1900
Vereinsfarben: Schwarz-Weiß
Mitglieder: 5.800
Stadion: Tivoli (32.960 Plätze)

Trainer: Fuat Kilic (01. Januar 2016)

Adresse: Kre­fel­der Str. 205, 52070 Aachen
Homepage: http://www.alemannia-aachen.de

_________________
Bild
ò.Ó


8. Juni 2018, 11:36
Profil
Online
Zombie
Zombie
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 4779
Wohnort: Aachen
Mein Verein:
Beitrag Re: Alemannia Aachen 2018/19
Ich möchte mich in vielerlei Hinsicht mal wieder mehr hier rumtummeln. Zum einen möchte ich die Aktivität hier im Forum ein wenig ankurbeln - vielleicht fühlt sich der ein oder andere hier ja ein wenig inspiriert und zieht nach - zum anderen möchte ich mich selbst wieder mehr mit der Alemannia beschäftigen.

Das Interesse bzw. mein Up-to-Date-sein in Sachen Alemannia hat nämlich seit den Abstiegen deutlich gelitten. Ich war zwar nie ganz weg, aber es gab auf jeden Fall Zeiten, in denen so einiges an mir vorbeigegangen ist.
In erster Linie habe ich seitdem einfach die Bindung zum Sportlichen verloren. Auch wenn ich in der Nähe von Aachen wohne und eigentlich zumindest jedes Heimspiel besuchen könnte, mache ich dies nicht. Ich war einfach noch nie der große Stadiongänger, da dies für mich nicht den eigentlichen Reiz am Fußball ausmacht. Nach den beiden Abstiegen war ich höchstens drei Mal im Stadion.
Und da man, um in diesem Ligengefilde sportlich auf dem Laufenden bleiben zu können, ins Stadion gehen muss, blieb ich in den letzten Jahre, was das angeht, ziemlich isoliert. Das mag für viele Blasphemie sein und entspricht nicht dem Fan-sein, welches Viele für die richtige Art und Weise erachten. Wenn es so ist, bin ich von mir aus auch nur Fan des Sports.
Meine Sympathie hat der Verein, aber auch trotz der ganzen sportlichen, wie auch vor allem der image-technischen Abstiege der letzten Jahre, immer noch inne. Das wird sich so schnell auch nicht ändern.

So viel zum Vorwort. Ich denke ich werde die Tage mal ein kleinen Rückblick der letzten Jahre auf die Beine stellen, um auch diejenigen, die die Alemannia komplett aus den Augen verloren haben, wieder mitzunehmen und auf den aktuellsten Stand zu bringen. :ja:

_________________
Bild
ò.Ó


8. Juni 2018, 12:20
Profil
Online
Zombie
Zombie
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 4779
Wohnort: Aachen
Mein Verein:
Beitrag Re: Alemannia Aachen 2018/19
Bevor ich nach vorne schaue, will ich die letzten Saisons mal im Schnellgang Revue passieren lassen. Gleich im zweiten Jahr nach dem Absturz in die Regionalliga gab es die sensationelle Vize-Meisterschaft unter Schubert. Am Ende stand man mit nur einem Punkt hinter Gladbach II und dem damit verbundenen Relegationsplatz für den Aufstieg in die 3. Liga. Man kam seitdem nie wieder so nah eines Aufstiegs.
Dass das Team Jahr für Jahr fast von Grund auf neu aufgestellt werden musste, machte die Sache auf jeden Fall nicht einfacher. Nachdem Schubert den Verein nach seinem Erfolg verlassen hat, gab es im Team seitdem nur noch eine wirkliche Konstante und diese war und ist der Trainer Fuat Kilic. Vom 13/14er-Erfolgsteam sind bis heute nur noch Peter Hackenberg, der zwischenzeitlich zum KAS Eupen gewechselt war, und der damals noch blutjunge Tobias Mohr übrig geblieben. Wenn man diese Tatsache berücksichtigt und noch hinzuzieht, dass uns letztes Jahr eine weitere Insolvenz heimgesucht hat, sodass der Kader fast schon unter Extrembedingungen zusammengestellt werden musste, muss man vor Fuat Kilic einfach den imaginären Hut ziehen, denn er hat es Jahr für Jahr trotz alldem geschafft eine konkurrenzfähige Truppe auf die Bein zu stellen. Es hat vielleicht nie für ganz oben gereicht, aber jedes Jahr wurde um die Plätze drei bis fünf gespielt und dabei wurde sogar ziemlich ansehnlicher Fußball gezeigt.
Vor allem in dieser Saison war man mit einer sehr jungen Truppe lange im Aufstiegskampf vertreten, konnte sogar bis ins Finale des Mittelrhein-Pokales einziehen, wo man leider gegen Viktoria den Kürzeren ziehen musste.

Was hat sich denn noch so getan in den letzten Jahren? Für die bisher mehr als nur bescheidene Aufstiegsregelung hat man sich für die nun folgende Saison ein paar kleine Anpassungen überlegt. Anstatt der drei Relegationsspiele gibt es ab nächster Saison nur noch eines. Die Meister der Regionalligen Südwest und Nordost steigen direkt auf, der dritte direkte Aufsteiger wurde im Vorfeld ausgelost und wird der Meister der Regionalliga West sein. Die übrigen beiden Meister (RL Bayern und RL Nord) spielen den letzten Aufstiegsplatz unter sich aus. Die Absteigerzahl der 3. Liga wird also auf vier Plätze aufgestockt.
In der Saison 2019/20 erhalten dann die beiden Regionalligen, die in diesem Jahr das Lospech hatten, einen festen Aufstiegsplatz. Der dritte feste Aufstiegsplatz geht an die RL Südwest. RL West und Nordost spielen den letzten Platz in der Relegation aus.
Die große Regionalligen-Reform bleibt also erstmal aus. Zumindest bis zum DFB-Bundestag 2019, bei dem die Aufstiegsregelung noch mal angegangen werden soll.

Damit kann man also schon mal einen kleinen Blick in die Zukunft werfen. Nachdem mit dem KFC Uerdingen ein Verein den Aufstieg geschafft hat, der von ordentlichen Finanzspritzen profitiert, bleibt in der nächsten Saison mit Viktoria Köln nur noch ein solches Team in der Regionalliga West übrig. Da die Regionalliga West in dieser Saison den festen Aufstiegsplatz erhält, wird sich Wernze nicht zwei Mal bitten lassen und wird sicher ordentlich ins Team buttern.
Und bei der Alemannia? Diese schreibt ab dem 01.07.2018 erstmals nach der nun abgeschlossenen Insolvenz wieder schwarze Zahlen. Finanziell gibt es nun also (mal wieder) einen Neuanfang, fleißig unterstützt durch die Fanschaft. Diese hat nämlich vor einigen Monaten ein kleines Projekt namens Öcher Investörchen ins Leben gerufen. Jeder der gut auf die Alemannia zu sprechen ist, kann hier mit seinen Spenden finanzielle Unterstützung leisten. Diese Aktion hat bereits jetzt fast 50.000 Euro eingespielt und darf laut Insolvenzverwalter sogar komplett in den Spieleretat einfließen. Das ist schon eine ziemlich große Sache und ist in Deutschland denke ich fast schon einzigartig.
Auf der anderen Seite grüßt jedoch das tägliche Murmeltier, denn es haben das Team wieder ziemlich viele Leistungsträger verlassen. Fuat Kilic steht also wieder viel Arbeit bevor. Mehr dazu gibt es dann demnächst. :verweis:

_________________
Bild
ò.Ó


11. Juni 2018, 13:20
Profil
Online
Zombie
Zombie
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 4779
Wohnort: Aachen
Mein Verein:
Beitrag Re: Alemannia Aachen 2018/19
Wie bereits angesprochen, steht die Alemannia vor dem nächsten Umbruch. Mitunter der beste Spieler in Form von Mergim Fejzullahu verlässt den Verein. Er wird nur äußerst schwer zu ersetzen sein. Er war eigentlich schon Ende letzter Saison stark umworben, seine Vertragsverlängerung hat sicher so einige überrascht. Diese Saison ist es nun so weit und Aachen muss sich von seinem Edeltechniker verabschieden. Gerüchten zur Folge könnte es ihn sogar in die zweite Liga verschlagen. Ein Angebot von Viktoria Köln hat er auf jeden Fall schon platzen lassen. Ich bin gespannt, wohin es ihn verschlägt.
Zudem gehen auch noch 14 weitere Spieler. Darunter sechs Stammspieler und drei bis vier, die nah an der ersten Elf waren. Die bittersten Abgänge sind dabei wohl, neben Mergim, Tobias Mohr und Nils Winter. Da muss schon einiges getan werden vor der nächsten Saison.

Wie man Fuat Kilic kennt, ist seine Kaderplanung bereits im vollen Gange. Schon jetzt wurden elf Neuzugänge vorgestellt. Ein reines Namedroping meinerseits bringt hier jetzt aber sicher nichts. Die meistens Namen sagen mir und euch eh nichts. :sofa:

Rein vom Gefühl her wären die bisher wohl interessanten Zugänge:

Rechter Mittelfeldspieler Manuel Glowacz von Wattenscheid 09, der mit seinen 30 Jahren mehr Erfahrung ins Team bringen soll. Diese hat dem Team in der letzten Saison sicher phasenweise gefehlt. In der abgelaufenen Saison hatten wir gerade einmal vier Spieler über 24 im Kader und Hackenberg war mit seinen 29 Jahren dabei schon der älteste. Hier will Kilic dieses Jahr wohl ein wenig nachbessern. Glowacz bringt 172 Regionalligaspiele (89 Scorerpunkte) mit.

Defensivallrounder Marco Müller von der TuS Koblenz. Laut Henri ein ziemlich guter Verteidiger, der defensiv alles spielen kann, nur offensiv wohl seine Defizite hat. Seine 24 Jahre sind aber auch noch kein Alter, bei dem man da nicht noch was tun könnte. Erfahrung bringt er zumindest ordentlich mit. 132 Regionalligaspiele lesen sich ganz gut. Nach den ganzen Abgängen auf den defensiven Außen wird er einen Stammplatz fast schon sicher haben.

Und der wohl berühmteste Name Joshua Holtby, der aus Wegberg-Beeck kommt. Ja, es ist der jüngere Bruder von Lewis Holtby. Erst 22 Jahre jung und bringt wohl das größte Potenzial mit. Ist nen guter Techniker und bringt ein gutes Auge mit. Hat mit der Gladbach-Jugend sogar schon UEFA Youth League-Erfahrung gemacht. Letzte Saison war er beim Absteiger Wegberg Stammspieler und hat da recht ordentliche Leistungen gebracht. Wäre ne schöne Geschichte, wenn sich auch der nächste Holtby hier verewigen würde. :smile2:

_________________
Bild
ò.Ó


12. Juni 2018, 11:57
Profil
Online
Zombie
Zombie
Benutzeravatar

Registriert: 31.05.2008
Beiträge: 4779
Wohnort: Aachen
Mein Verein:
Beitrag Re: Alemannia Aachen 2018/19
Mohr wechselt zu Greuther Fürth

Wie bereits erwähnt, wird Mohr die Alemannia verlassen, der Spieler mit dem wohl größten Potenzial. Dass er mehr als Regionalliga kann, hätte ich sofort unterschrieben. Dass es ihn aber sofort in die zweite Liga zieht, find ich schon ein wenig überraschend. Ich bin gespannt, ob er sich da durchsetzen kann. So wünschen wäre es ihm.


Winter unterschreibt in Elversberg

Die Beweggründe von Winter unterdessen verstehe ich eher weniger. In Aachen war er Kapitän und Leistungsträger mit Ambitionen auf einen Aufstiegskampf. Jetzt wechselt er in die Regionalliga Südwest zum SV Elversberg mit ähnlichen Voraussetzungen. Da wäre doch sicher mehr drin gewesen. :schulterzuck:

_________________
Bild
ò.Ó


15. Juni 2018, 09:47
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 5 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste




Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: