Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
FC Schalke 04 
Autor Nachricht
Champions League
Champions League

Registriert: 13.04.2009
Beiträge: 2982
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Nachdem ich nun einige Monate im Ausland verbracht habe und daher die Spiele nicht allzu gut verfolgen konnte, habe ich die letzten vier Spiele alle gesehen und auch die Stimmung rund um den Verein wieder etwas mitbekommen. Kurzum: Der Baum brennt (mal wieder) :mrgreen:

Irgendwie also wie immer und natürlich sind die Probleme hausgemacht:
- Tönnies der in jedem Interview erzählt wie verliebt er in Khedira doch ist
- die große Angst vorm Verpassen des internationalen Geschäfts
- mMn falsche Entscheidungen von di Matteo (Nichtberücksichtigungen mancher Spieler, Spieler auf falschen Positionen, späte Auswechslungen

Vor allem den dritten Punkt konnte man am Wochenende gegen den SC gut erkennen. Höwedes und Kolasinac als AVs in einem Spiel, in dem man doch wohl ein eher offensives Spiel erwarten kann? Noch dazu war Höwedes für mich der schlechteste Spieler auf dem Platz, weil er einfach auf RV fehl am Platz ist. Das sieht jeder, der sich mit Fußball in Deutschland auskennt, nur anscheinend die Schalker Trainer (in dem Fall di Matteo) nicht. Auch zweifle ich nach den Spielen (wie gesagt, es sind die ersten 4 Spiele, die ich wieder sehe) an der Einstellung der Spieler und an den Motivationskünsten di Matteos. Die Auftritte waren absolut lustlos und ein emotionaler Spieler wie Boateng wird komplett außen vor gelassen. Für mich ein klares Indiz, dass es im Sommer mit ihm nicht weiter geht. Damit sind wir auch beim angekündigten "großen Schnitt" von Tönnies. Auch den meisten Schalkern blüht hoffentlich mittlerweile, dass dieser Mann sein Team durch Interviews nur schwächt und verunsichert und stattdessen Khedira in den Himmel lobt. Als Boateng, Neustädter, Höger etc. würde ich mich da schon etwas verar.scht vorkommen.
Stattdessen gerät der Trainer in die Schusslinie, manche Kritik ist berechtigt, andere aber auch einfach nur unsinnig. Man muss bedenken, dass di Matteo die Mannschaft von Keller übernommen hat und die Spieler da wohl anscheinend nicht auf dem höchsten Niveau (sei es taktisch oder konditionell) waren. Zusätzlich kamen unglaublich viele Verletzte dazu. Ich bin dafür, ihm Zeit zu geben bis zum Sommer und ihn eine komplette Vorbereitung mit hoffentlich fitten Spielern absolvieren zu lassen. Natürlich sollte man diese Saison aber in die Europa League kommen.

Zum Abschluss noch meine Prognosen, wer sich im Sommer beim "großen Schnitt" verabschieden muss und meine Wunschtransfers für die nächste Saison, da sich die Saison ja nun auch schon langsam dem Ende zuneigt.

Abgänge:
- Wetklo
- Santana
- Papadopoulos
- Kirchhoff
- Fuchs/Aogo
- Neustädter
- Boateng
- Sam
- Obasi
- (Höwedes -> wohl der beste Zeitpunkt, ihn jetzt zu verkaufen, allerdings mehr mein Gedanke)

Zugänge:
- Mitchell Weiser/ Oliver Sorg (eine dringend benötigte Alternative auf der RV-Position)
- Johannes Geis (wohl schwer realisierbar, da bessere Alternativen als Schalke (BMG))
- ein ZM (da hab ich keinen Favoriten, RdM hat wohl Interesse an Soriano)
- ein Backup-Stürmer (auch hier kenne ich mich nicht mit Spielern auf dem Markt aus)

Eine Khedira-Verpflichtung sehe ich zwiegespalten. Bei ihm ist es das gleiche wie bei Boateng: international erfahrener Spieler (Khedira natürlich noch mehr als Boateng), würde als Leader-Persönlichkeit geholt werden, hat aber eine mindestens genauso lange Krankenakte. Das ist auch für mich das Hauptproblem bei ihm, in spätestens zwei Jahren müssen wir uns das wieder einen neuen Spieler suchen weil sein Körper nicht mehr mitmacht. Dazu kommt noch sein immenses Gehalt + evtl. Handgeld.
Ich hoffe (und werde da wohl keinen Erfolg haben), dass das ganze Khedira-Geplänkel von einem anderen Transfer ablenken sollte (Geis?), aber es scheint ja alles schon weit fortgeschritten zu sein. Mit einem Geis hätte man aber auf jeden Fall ein Mittelfeld, das auf Jahre hinaus so zusammenspielen könnte:

----------Geis---------- (Ayhan)
Goretzka-----Meyer (Höger), (Draxler, Sané)

Meyer dabei natürlich etwas weiter vorgezogen. Draxler hier in Klammern da er wohl bald auch weg ist.

Alles in allem: Es hat sich in meiner Abwesenheit auf Schalke nichts geändert, es herrscht wie immer Unruhe und es wird viel geredet. Uns steht ein interessanter Sommer bevor, allerdings sollte die Konzentration auf die restlichen Spiele gehen (ist schwer bei der Situation, ich beschäftige mich ja auch schon mit Transfers), um zumindest die Europa League zu sichern.

_________________
Bild
Made by Chris


13. April 2015, 13:21
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 29.05.2014
Beiträge: 6
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
der_pro hat geschrieben:
Irgendwie also wie immer und natürlich sind die Probleme hausgemacht:
- Tönnies der in jedem Interview erzählt wie verliebt er in Khedira doch ist
- die große Angst vorm Verpassen des internationalen Geschäfts
- mMn falsche Entscheidungen von di Matteo (Nichtberücksichtigungen mancher Spieler, Spieler auf falschen Positionen, späte Auswechslungen

Vor allem den dritten Punkt konnte man am Wochenende gegen den SC gut erkennen. Höwedes und Kolasinac als AVs in einem Spiel, in dem man doch wohl ein eher offensives Spiel erwarten kann? Noch dazu war Höwedes für mich der schlechteste Spieler auf dem Platz, weil er einfach auf RV fehl am Platz ist. Das sieht jeder, der sich mit Fußball in Deutschland auskennt, nur anscheinend die Schalker Trainer (in dem Fall di Matteo) nicht.

Kolasinac und Höwedes spielten, damit Choupo-Moting und Farfan abgesichert sind und die beiden sich mehr auf die Offensive fokussieren. Seitdem Spiel gegen Augsburg wird Fuchs außen vor sein. Uchida ist und bleibt defensiv einfach zu schlecht. Vielleicht spielt er besser Fußball als Höwedes, aber das gleicht sich mit den Fehlern wieder aus. Trotzdem hast du Recht, Höwedes ist kein Außenverteidiger. Als Sechser wurde Aogo aufgestellt, der eigentlich der offensivere 6er ist als ein Neustätter. Nur Aogo hat glaube ich noch mental an dem Kreuzbandriss zu knabbern.

Also allzu defensiv war das nicht, nur es konnte mal wieder nicht umgesetzt werden.

der_pro hat geschrieben:
Auch zweifle ich nach den Spielen (wie gesagt, es sind die ersten 4 Spiele, die ich wieder sehe) an der Einstellung der Spieler und an den Motivationskünsten di Matteos. Die Auftritte waren absolut lustlos und ein emotionaler Spieler wie Boateng wird komplett außen vor gelassen.

Falsch! Die 3 der letzten 4 Spiele waren gegen Gegner, die sich mehr aufs Kontern konzentrieren. Da sieht Schalke seit Jahren schlecht aus. Dennoch glaube ich nicht, dass die Motivation fehlt. Manche sind einfach nicht so stark, wie über sie gesprochen wird.

der_pro hat geschrieben:
Für mich ein klares Indiz, dass es im Sommer mit ihm nicht weiter geht. Damit sind wir auch beim angekündigten "großen Schnitt" von Tönnies. Auch den meisten Schalkern blüht hoffentlich mittlerweile, dass dieser Mann sein Team durch Interviews nur schwächt und verunsichert und stattdessen Khedira in den Himmel lobt. Als Boateng, Neustädter, Höger etc. würde ich mich da schon etwas verar.scht vorkommen.


Ich bin auch kein Fan von Tönnies, aber diesmal finde ich es gut. Dass klar gesagt wird, wer nicht läuft der geht. Ich hoffe das wird auch diesmal konsequent durchgezogen. Die bekommen auch ihr Lob, wenn Sie den größten Scheiss spielen und gewinnen (Keller).

der_pro hat geschrieben:
Stattdessen gerät der Trainer in die Schusslinie, manche Kritik ist berechtigt, andere aber auch einfach nur unsinnig. Man muss bedenken, dass di Matteo die Mannschaft von Keller übernommen hat und die Spieler da wohl anscheinend nicht auf dem höchsten Niveau (sei es taktisch oder konditionell) waren. Zusätzlich kamen unglaublich viele Verletzte dazu. Ich bin dafür, ihm Zeit zu geben bis zum Sommer und ihn eine komplette Vorbereitung mit hoffentlich fitten Spielern absolvieren zu lassen. Natürlich sollte man diese Saison aber in die Europa League kommen.


1904% Agree!
der_pro hat geschrieben:
Zum Abschluss noch meine Prognosen, wer sich im Sommer beim "großen Schnitt" verabschieden muss und meine Wunschtransfers für die nächste Saison, da sich die Saison ja nun auch schon langsam dem Ende zuneigt.

Abgänge:
- Wetklo
- Santana
- Papadopoulos
- Kirchhoff
- Fuchs/Aogo
- Neustädter
- Boateng
- Sam
- Obasi
- (Höwedes -> wohl der beste Zeitpunkt, ihn jetzt zu verkaufen, allerdings mehr mein Gedanke)

Zugänge:
- Mitchell Weiser/ Oliver Sorg (eine dringend benötigte Alternative auf der RV-Position)
- Johannes Geis (wohl schwer realisierbar, da bessere Alternativen als Schalke (BMG))
- ein ZM (da hab ich keinen Favoriten, RdM hat wohl Interesse an Soriano)
- ein Backup-Stürmer (auch hier kenne ich mich nicht mit Spielern auf dem Markt aus)


Abgänge finde ich realistisch und falls die 18mio für Höwedes stimmen, dann würde ich ihn gehen lassen. Die Idee Weiser als RV-Backup zu holen, hatte ich auch schon, doch er wird defensiv genauso viele Mängel wie Uchida haben. Sehe dort einen Träsch (ablösefrei) realistischer, obwohl ich auch kein Freund von ihm bin. Allerdings haben wir da auch noch einen Barnetta, der seine Sache als RAV ordentlich macht. Geis ist ein Talent, aber davon haben wir genug. Außerdem bevorzugt di Matteo pro Mannschaftsteil drei Konstante bzw. Erfahrene in seinem System. (Höwedes - Höger - Huntelaar)

der_pro hat geschrieben:
Eine Khedira-Verpflichtung sehe ich zwiegespalten. Bei ihm ist es das gleiche wie bei Boateng: international erfahrener Spieler (Khedira natürlich noch mehr als Boateng), würde als Leader-Persönlichkeit geholt werden, hat aber eine mindestens genauso lange Krankenakte. Das ist auch für mich das Hauptproblem bei ihm, in spätestens zwei Jahren müssen wir uns das wieder einen neuen Spieler suchen weil sein Körper nicht mehr mitmacht. Dazu kommt noch sein immenses Gehalt + evtl. Handgeld.


http://www.transfermarkt.de/sami-khedir ... eler/29401

Abgesehen von dieser Saison, war Khedira bei Real bis zum Kreuzbandriss kaum verletzt. Für mich ist Khedira genau der 6er der uns vor der Abwehr fehlt. Ein zweikampfstarker, robuster 6er, der auch mal die Grätsche zückt und nicht den "Broman". Aber ich stimme dir auch zu, zu jedem Preis würde ich es auch nicht machen. Jermaine Jones ist hier vielleicht ein gutes Beispiel. Dieser hatte auch den Ruf weg nur verletzt zu sein und war beim S04 kaum verletzt.

der_pro hat geschrieben:
Alles in allem: Es hat sich in meiner Abwesenheit auf Schalke nichts geändert, es herrscht wie immer Unruhe und es wird viel geredet. Uns steht ein interessanter Sommer bevor, allerdings sollte die Konzentration auf die restlichen Spiele gehen (ist schwer bei der Situation, ich beschäftige mich ja auch schon mit Transfers), um zumindest die Europa League zu sichern.


Das ist Schalke! :D
Köpfe werden Rollen, zumindest macht di Matteo den Eindruck, das er einen klaren Plan im Kopf hat.


13. April 2015, 15:55
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
ZZo hat geschrieben:
Kolasinac und Höwedes spielten, damit Choupo-Moting und Farfan abgesichert sind und die beiden sich mehr auf die Offensive fokussieren.
Wobei das gegen einen Gegner wie Freiburg in einem Heimspiel sowas von gar keinen Sinn macht. Vor allem deswegen nicht, weil man dadurch eben die eigene Offensive komplett aus dem Spiel nimmt. Farfan und Choupo-Moting waren dadurch komplett auf sich alleine gestellt und haben nicht im Ansatz genug Unterstützung durch die Außenverteidiger bekommen. Das wird dann noch gleich doppelt schlimm dadurch, dass man mit Aogo und Höger zwei Leute im zentralen Mittelfeld hatte, die in der Offensive auch arg limitiert sind.

ZZo hat geschrieben:
Also allzu defensiv war das nicht, nur es konnte mal wieder nicht umgesetzt werden.
Schalke hat daheim gegen Freiburg mit nur 4 (!) offensiv agierenden Spielern begonnen. Das geht eigentlich überhaupt nicht und hat sich dann im Laufe des Spiels auch deutlich bestätigt. Wenn ich schon so einen Kappes mit Kolasinac und Höwedes als AVs bringe, dann muss ich zumindest mein zentrales Mittelfeld so aufstellen, dass dort mindestens zwei Leute spielen, die auch die nötigen Offensivskills mitbringen um den Angriff zu unterstützen. So haben 6 Leute hinten dicht gemacht und 4 Angreifer gegen 9 verteidigende Freiburger anlaufen lassen. Taktisch ein reines Fiasko.

Dom hat geschrieben:
Stattdessen gerät der Trainer in die Schusslinie, manche Kritik ist berechtigt, andere aber auch einfach nur unsinnig. Man muss bedenken, dass di Matteo die Mannschaft von Keller übernommen hat und die Spieler da wohl anscheinend nicht auf dem höchsten Niveau (sei es taktisch oder konditionell) waren. Zusätzlich kamen unglaublich viele Verletzte dazu. Ich bin dafür, ihm Zeit zu geben bis zum Sommer und ihn eine komplette Vorbereitung mit hoffentlich fitten Spielern absolvieren zu lassen. Natürlich sollte man diese Saison aber in die Europa League kommen.
Ich glaube nicht, dass das für Schalke unbedingt das Beste ist. Klar, er wird die zeit bekommen. Alleine schon aufgrund der astronomischen finanziellen Zahlen, die völlig sinnloserweise mit ihm in Verbindung stehen, aber ich würde mir da nicht all zu viel versprechen. di Matteo hat es nichtmal mit Chelsea hinbekommen auch nur ansatzweise Kreativität in die Offensive zu bekommen und musste genau deswegen gehen. Ähnliches sieht man ja auch bei Schalke. Defensiv ist das stellenweise absolut in Ordnung, aber das liegt eben auch an der extrem defensiven Ausrichtung. Anders kann di Matteo aber auch einfach nicht spielen, weil er seiner Mannschaft kein gescheites Offensivkonzept mit auf den Weg geben kann und so kommt es dann eben auch zu spielen wie dem gegen Freiburg.

Gerade dass man jetzt plötzlich wieder auf Viererkette umgestellt wird ist schon arg bedenklich das wirkt einfach viel zu simpel geplant...

"Starker Gegner? Gut, dann lieber 5er-Kette!"
"Schwächerer Gegner der auf Kontersetzt? Dann mal lieber nur vier Verteidiger!"


Das sind so ziemlich die einzigen Dinge die man bei Schalke aktuell erkennen kann. Einen richtigen Matchplan gibt es da nie. Man sieht im Grunde nie, dass Schalke eine Idee hat, wie man den Gegner attackieren kann. Nur mal aus "Lehrbuchbeispiele": Selbst die Bayern haben damals plötzlich von ihrem Ballgeschiebe auf Kick and Rush umgestellt und Dortmund so komplett aus dem Spiel genommen. Im Pokalfinale damals das Gleiche, als man plötzlich in einem 3-5-2 mit halbem Libero agierte und auch im letzten Ligasspiel, als man sich überraschend am eigenen 16er verbarrikadiert hat. Da merkt man einfach, dass der Trainer einen bestimmten Plan und den Gegner analysiert hat. Ob das am Ende aufgeht oder nicht ist dabei zweitrangig. Wichtiger ist, dass es eben Ansätze und einen Plan gibt. Schalke dagegen wechselt nur alle paar Spiele mal das Personal und die Formation, aber spielt Tag ein Tag aus die gleiche Rotze daher und genau deswegen hat man eben auch solch großen Probleme und das ist zu 97% eben eine Sache die sich der Trainer ankreiden lassen muss und bei di Matteo bin ich mir sicher, dass das nichts mehr werden wird. Der hat es nicht mit Spielern wie Mata, Hazard oder Oscar nicht hinbekommen und wird das auch jetzt nicht packen. Der Mann lebt einzig und allein von seinem glücklichen CL-Sieg damals.

ZZo hat geschrieben:
Geis ist ein Talent, aber davon haben wir genug. Außerdem bevorzugt di Matteo pro Mannschaftsteil drei Konstante bzw. Erfahrene in seinem System. (Höwedes - Höger - Huntelaar)
Geis mag noch jung sein, aber der bringt nun schon seit zwei Jahren extrem konstante Leistungen und ist genau der Spielertyp, der Schalke am dringensten Fehlt (es sei denn, Goretzka bleibt mal zwei Wochen am Stück fit). Für Schalke wäre das schon ein ziemlich guter Spieler, aber ich würde wohl auch auf ihn verzichten, da man mit Goretzka einfach einen Spieler hat, der auf der gleichen Position spielt und vom Talentlevel her nochmal eine ganze Ecke über Geis ist. Er muss halt nur mal fit werden/bleiben.

Allgemein sollte Schalke sich aber auch erstmal darüber klar werden, wie man in Zukunft überhaupt spielen will und auch endlich mal dementsprechend einkaufen. So richtig nach Plan sah das in den vergangenen Jahren eigentlich nie aus...

_________________
Bild


13. April 2015, 16:51
Profil
Champions League
Champions League

Registriert: 13.04.2009
Beiträge: 2982
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
ZZo hat geschrieben:
der_pro hat geschrieben:
Irgendwie also wie immer und natürlich sind die Probleme hausgemacht:
- Tönnies der in jedem Interview erzählt wie verliebt er in Khedira doch ist
- die große Angst vorm Verpassen des internationalen Geschäfts
- mMn falsche Entscheidungen von di Matteo (Nichtberücksichtigungen mancher Spieler, Spieler auf falschen Positionen, späte Auswechslungen

Vor allem den dritten Punkt konnte man am Wochenende gegen den SC gut erkennen. Höwedes und Kolasinac als AVs in einem Spiel, in dem man doch wohl ein eher offensives Spiel erwarten kann? Noch dazu war Höwedes für mich der schlechteste Spieler auf dem Platz, weil er einfach auf RV fehl am Platz ist. Das sieht jeder, der sich mit Fußball in Deutschland auskennt, nur anscheinend die Schalker Trainer (in dem Fall di Matteo) nicht.

Kolasinac und Höwedes spielten, damit Choupo-Moting und Farfan abgesichert sind und die beiden sich mehr auf die Offensive fokussieren. Seitdem Spiel gegen Augsburg wird Fuchs außen vor sein. Uchida ist und bleibt defensiv einfach zu schlecht. Vielleicht spielt er besser Fußball als Höwedes, aber das gleicht sich mit den Fehlern wieder aus. Trotzdem hast du Recht, Höwedes ist kein Außenverteidiger. Als Sechser wurde Aogo aufgestellt, der eigentlich der offensivere 6er ist als ein Neustätter. Nur Aogo hat glaube ich noch mental an dem Kreuzbandriss zu knabbern.

Also allzu defensiv war das nicht, nur es konnte mal wieder nicht umgesetzt werden.


Wie Chris schon schrieb, es ging hier aber gegen Freiburg und nicht gegen einen der Top 4. Uchida und Farfan haben vor Farfans Verletzung immer super miteinander harmoniert, die rechte Seite war definitiv unsere Schokoladenseite und es gab einige schöne Kombinationen. Mit Höwedes als RV in Spielen in denen man offensiv agieren will, ist kontraproduktiv.

Chris hat geschrieben:
Ich glaube nicht, dass das für Schalke unbedingt das Beste ist. Klar, er wird die zeit bekommen. Alleine schon aufgrund der astronomischen finanziellen Zahlen, die völlig sinnloserweise mit ihm in Verbindung stehen, aber ich würde mir da nicht all zu viel versprechen. di Matteo hat es nichtmal mit Chelsea hinbekommen auch nur ansatzweise Kreativität in die Offensive zu bekommen und musste genau deswegen gehen. Ähnliches sieht man ja auch bei Schalke. Defensiv ist das stellenweise absolut in Ordnung, aber das liegt eben auch an der extrem defensiven Ausrichtung. Anders kann di Matteo aber auch einfach nicht spielen, weil er seiner Mannschaft kein gescheites Offensivkonzept mit auf den Weg geben kann und so kommt es dann eben auch zu spielen wie dem gegen Freiburg.

Gerade dass man jetzt plötzlich wieder auf Viererkette umgestellt wird ist schon arg bedenklich das wirkt einfach viel zu simpel geplant...

"Starker Gegner? Gut, dann lieber 5er-Kette!"
"Schwächerer Gegner der auf Kontersetzt? Dann mal lieber nur vier Verteidiger!"


Das sind so ziemlich die einzigen Dinge die man bei Schalke aktuell erkennen kann. Einen richtigen Matchplan gibt es da nie. Man sieht im Grunde nie, dass Schalke eine Idee hat, wie man den Gegner attackieren kann. Nur mal aus "Lehrbuchbeispiele": Selbst die Bayern haben damals plötzlich von ihrem Ballgeschiebe auf Kick and Rush umgestellt und Dortmund so komplett aus dem Spiel genommen. Im Pokalfinale damals das Gleiche, als man plötzlich in einem 3-5-2 mit halbem Libero agierte und auch im letzten Ligasspiel, als man sich überraschend am eigenen 16er verbarrikadiert hat. Da merkt man einfach, dass der Trainer einen bestimmten Plan und den Gegner analysiert hat. Ob das am Ende aufgeht oder nicht ist dabei zweitrangig. Wichtiger ist, dass es eben Ansätze und einen Plan gibt. Schalke dagegen wechselt nur alle paar Spiele mal das Personal und die Formation, aber spielt Tag ein Tag aus die gleiche Rotze daher und genau deswegen hat man eben auch solch großen Probleme und das ist zu 97% eben eine Sache die sich der Trainer ankreiden lassen muss und bei di Matteo bin ich mir sicher, dass das nichts mehr werden wird. Der hat es nicht mit Spielern wie Mata, Hazard oder Oscar nicht hinbekommen und wird das auch jetzt nicht packen. Der Mann lebt einzig und allein von seinem glücklichen CL-Sieg damals.

Allgemein stimme ich dir da zu, glaube (bzw. hoffe) aber dass di Matteo bei einer Vorbereitung mit einem kompletten Team vielleicht doch taktische Sachen einstudieren wird. Im Moment stimme ich dir zu, es ist einfach ernüchternd zu sehen wie wir die immergleiche Taktik haben während andere Mannschaften taktisch perfekt auf den Gegner eingestellt sind. Auch sehe ich durchaus die Gefahr, dass wenn man di Matteo jetzt machen lässt und nichts dabei rauskommt, man mitten in der nächsten Saison wieder vor dem Nichts steht und da kommt ein weiterer angesprochener Punkt von dir zu tragen:
Chris hat geschrieben:
Allgemein sollte Schalke sich aber auch erstmal darüber klar werden, wie man in Zukunft überhaupt spielen will und auch endlich mal dementsprechend einkaufen. So richtig nach Plan sah das in den vergangenen Jahren eigentlich nie aus...

Ist RdM dann auch wieder weg, hat man wahrscheinlich wieder einen Kader mit einem neuen Trainer, der überhaupt nichts mit den Spielern anfangen kann. Es kann also komplett in die Hose gehen oder aber RdM überrascht alle und hat den Masterplan des Jahrhunderts im Hinterkopf...

_________________
Bild
Made by Chris


14. April 2015, 12:28
Profil
Bezirksliga
Bezirksliga
Benutzeravatar

Registriert: 16.06.2014
Beiträge: 63
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Fußballbundesligist Schalke 04 hat einen Tag nach der 0:2-Niederlage beim 1. FC Köln die angekündigten Konsequenzen gezogen. Die "Königsblauen" stellten Kevin-Prince Boateng sowie Sidney Sam "mit sofortiger Wirkung" frei und suspendierten außerdem Marco Höger bis einschließlich Samstag vom Trainings- und Spielbetrieb.

Schalke muss nach nur zwei Erfolgen aus den vergangenen zwölf Spielen auf Platz sechs vor den beiden letzten Begegnungen der Saison um die Teilnahme an der Europa League bangen. Zuvor hatte die Mannschaft von Trainer Roberto di Matteo bereits die angestrebte Champions-League-Teilnahme für die kommende Saison verspielt.
Heldt hatte deshalb am Sonntag geschimpft: "Wir werden in den kommenden 14 Tagen alles genau beobachten. Wer nicht mehr mitzieht, wird das nächste Training nicht mehr erleben. Das lassen wir uns nicht mehr bieten!" Boateng soll sich nach Angaben des "Kölner Stadt-Anzeiger" auf dem Weg in den Spielertunnel im Kölner Stadion einen lautstarken Disput mit einem Fan geleistet haben.

Benedikt Höwedes kritisierte einige seiner Mitspieler währenddessen öffentlich: "Das war peinlich, einer Schalker Mannschaft nicht würdig", sagte der Kapitän: "Die taktische Disziplin einiger war eines Profis nicht würdig. Wenn die Marschrichtung nicht befolgt wird und jeder sein eigenes Ding macht, kann man kein Spiel gewinnen."

Fragen nach der Zukunft von Trainer di Matteo hatte Heldt zuletzt ausweichend beantwortet: "Sowohl der Trainer als auch ich stehen in der Verantwortung", hatte er gesagt: "Aber wir werden alles nach der Saison besprechen."

Schalke kann gegen den SC Paderborn und am 34. Spieltag beim Hamburger SV sein Minimalziel Europa League noch aus eigener Kraft erreichen.

Quelle: Spiegel

_________________
#ThankYouDanielBryan


11. Mai 2015, 19:12
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 04.10.2013
Beiträge: 6
Beitrag Re: FC Schalke 04
Hier noch eine Analyse, was Schalke taktisch tatsächlich mit Geis anstellen könnte:

Zitat:
Mit Johannes Geis könnte der FC Schalke 04 einen echten Coup landen, der dem Klub helfen sollte, die Probleme im Aufbauspiel zu beheben. Doch ist Geis schon reif genug, um eine Ablösesumme in zweistelliger Millionenhöhe zu rechtfertigen? Toorschuss.de hat eine mögliche Zusammenkunft zwischen dem königsblauen Krisenklub und dem deutschen U-21-Nationalspieler analysiert.

http://toorschuss.de/index.php/home/tak ... blemstelle


24. Juni 2015, 00:49
Profil
Kreisklasse
Kreisklasse

Registriert: 10.04.2017
Beiträge: 2
Beitrag Re: FC Schalke 04
Gestern wieder einen Müll gespielt!
Aber auf einem schlechten Spiel folgt ja in der Regel ein gutes, also Darmstadt rocken!


14. April 2017, 12:42
Profil
Fußball-Experte
Fußball-Experte
Benutzeravatar

Registriert: 15.11.2007
Beiträge: 3616
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Naldo für Brasilien zur WM?

Klingt zwar nicht absolut überzeugend, aber zumindest scheint die Hintertür für ein Wiederberufung in die Selecao offen zu stehen.

Würde mich persönlich sehr freuen. Auch wenn er vllt kein Stammspieler wird, aber seine Erfahrung und sein Wissen könnten nützlich sein. Und als Locker Room Guy ist Naldo wohl auch einer, der die Teamchemie der Brasilianer entscheidend voranbringen könnte.

_________________
Bild
by Boka


29. Januar 2018, 17:00
Profil
Beitragshunter
Beitragshunter
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010
Beiträge: 6179
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Zumal er auf Schalke noch einmal eine ganze Schippe zugelegt hat. Wer ist eigentlich Benedikt Höwedes? :mrgreen:

_________________
Bild


29. Januar 2018, 17:04
Profil
Fußball-Experte
Fußball-Experte
Benutzeravatar

Registriert: 15.11.2007
Beiträge: 3616
Wohnort: Dresden
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Ich finde es gut dass die Verwantwortlich bei Schalke von Anfang an Vertrauen in Tedesco hatten. Der Typ kam quasi aus dem Nichts und hat einer desolaten Auer Mannschaft im Vergangenen Jahr von gleich auf jetzt Siegesmentalität einverleibt.
In seinen 11 Spielen als Coach der Schachte hat er mehr Punkte geholt als das Team in 23 Spielen zuvor (20/19) - und das indem er nicht nur mauern, sondern Fußball spielen ließ.

Ich hoffe nur dass der Vorstand von Schalke ihm ein paar Misserfolge durchgehen lässt und nicht die gleichen Fehler wie beispielsweise bei Mirko Slomka oder Jens Keller macht.

_________________
Bild
by Boka


29. Januar 2018, 17:14
Profil
Beitragshunter
Beitragshunter
Benutzeravatar

Registriert: 02.11.2010
Beiträge: 6179
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Definitiv, der Tedesco ist schon ein richtig guter. Seine taktischen Aussagen, die ich mal auf Spielverlagerung gelesen habe, lassen ihn schon ziemlich kompetent wirken (auch wenn das nur ein Hauch von dem ist, was ein Trainer seiner Klasse wirklich beherrscht).

Aber man sieht ja auch schon seinen Einfluss. Ein Talent wie Cedric Teuchert wechselt trotz zunächst brutalem Konkurrenzkampf nach Schalke (ja auch natürlich wegen des Geldes), aber auch wegen Tedesco. Der hat gerade Nagelsmann ein bisschen den Rang als aufstrebendster junger Trainer abgelaufen. Kann man wirklich nur hoffen, dass bei einem schlechten Saisonstart 2018/19 nicht sofort wieder die Reißleine gezogen wird und sagen wir, Gisdol kommt :ugly:

_________________
Bild


29. Januar 2018, 17:21
Profil
Bezirksliga
Bezirksliga
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2007
Beiträge: 96
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
3 Spiele, 3 Niederlagen. Gefrustet. Bedient. Und man weiß gar nicht wo man anfangen soll, mit den Dingen, die aktuell nicht stimmen.

Gegen Wolfsburg und Hertha hat man total versagt und schlichtweg Müll auf dem Platz produziert. Gegen Gladbach sah es schon deutlich besser aus, aber es ist immer noch so unglaublich viel Luft nach oben. Gladbach war in den ersten 25 Minuten der zweiten Halbzeit noch gefühlt in der Kabine und man hat es nicht geschafft den Ball im Netz unterzubringen. Traurig. Eine Niederlage und der vorletzte Tabellenplatz ist die einzige, logische Konsequenz.

Ein Grund hierfür: die Spielweise. Entschuldigung, aber was hat man denn bitte in der Vorbereitung trainiert!? Ich sehe kaum bis gar keinen kontrollierten Spielaufbau. Nur lange Bälle hinten raus, als würde man tief in der Nachspielzeit stecken und noch einen Lucky Punch bräuchte. Dabei kann es das Team eigentlich doch, wie es letzte Saison bewiesen hat. Man kann sich doch nicht nur auf das Verteidigen fokussieren. Wo kommen wir denn dahin? Traurig.

Wo wir schon bei der Defensive sind: auch diese ist momentan ein Harakiri der feinsten Sorte. Sané ist noch gar nicht angekommen. Da mache ich mir allerdings noch keine großen Sorgen. Naldo hat damals auch Anlaufschwierigkeiten gehabt. Eine Saison später ist er der beste Innenverteidiger der Bundesliga. Nichtsdestotrotz: wir haben 3 große und kopfballstarke IV's und bereits 2 Tore nach Ecken kassiert, welche letztes Jahr noch hervorragend verteidigt wurden. Glaube, wir haben jetzt schon so viele Tore nach Ecken kassiert wie in der gesamten letzten Saison. Die Ecke gegen Wolfsburg war katastrophal verteidigt und die gegen Gladbach ein Witz. Letzte Saison habe ich mir bei Standards irgendwann keine Sorgen mehr gemacht. Jetzt geht mit jedes Mal der Kackstift. Auch wie generell verteidigt wird ist für mich überhaupt nicht einzuschätzen. Sané rückt manchmal zu weit auf und macht einen auf Spielmacher, verliert den Ball und schon wird man überlaufen. Man kann doch auch den Ball erstmal in den eigenen Reihen halten und in Ruhe das Spiel aufbauen, aber wieso sollte man es sich einfach machen, wenn man es sich auch schwer machen kann? Zudem sind alle IVs nicht die schnellsten. Bleibt gefälligst auf eurer Linie stehen und macht keine Ausflüge nach vorne (außer bei Standards!).

Das Dilemma im Mittelfeld: Bentaleb und Rudy gleichzeitig spielen lassen -- für mich persönlich unverständlich. Beide sind quasi identisch um Spielstil her und nehmen sich gegenseitig nur die Bälle weg. Das Arbeiten in der Defensive lässt bei beiden auch zu wünschen übrig. Neben einer der beiden muss ein Serdar oder Mascarell oder generell einfach ein Abräumer oder jemand, der sich mehr auf die Defensive fokussiert, als auf die Offensive. Für das Gegenstück wäre dann quasi Bentaleb oder Rudy da. So gesehen als Achter. So werden unsere Stürmer doch kaum mit Bällen gefüttert -- und gerade ein Mark Uth muss sich auf ein passstarkes und ballsicheres Mittelfeld verlassen. Es ist nicht seine Aufgabe, ständig nach hinten oder auf die Außen zu rennen, um den Ball festzumachen, sondern das verdammte Ding im Tor unterzubringen. Wie man allerdings gegen Gladbach sehen konnte, hat er - so wie große Teile des Teams - momentan die Scheiße am Fuß. Das kommt zum spielerischen Offenbarungseid auch noch dazu. Wenn's scheiße läuft, läuft's scheiße.

Am meisten kotzen mich aber irgendwelche Leute auf irgendwelchen Internetportalen an, die jetzt eine große Klappe haben und über diesen Verein herziehen müssen und solch schwachsinnige Sätze produzieren wie "Das war letztes Jahr eh nur Glück. Bin nicht überrascht" und "Tedesco ist der überbewerteste Trainer der Bundesliga". Kompletter Müll. Wie holt man mit Glück 63 Punkte? Wie holt man auswärts im wichtigsten Derby ein 0:4-Rückstand auf? Wie gewinnt man das Derby-Rückspiel überlegen mit 2:0? Wie kommt man ins DFB-Pokalhalbfinale? Alles nur mit Glück!? Als ob. Ich rede nichts schön und natürlich gab es letztes Jahr einige 50:50 Spiele, die wir hätten verlieren können oder im Remis hätten enden müssen (bspw. Wolfsburg auswärts, Hertha daheim, Mainz auswärts), aber es gibt auch genug Instanzen in denen wir spielerisch gut und clever aufgetreten sind (bspw. Leverkusen auswärts, beide Derbys, Bayern auswärts trotz Niederlage). Umso schleierhafter erscheint es mir, warum diese Mannschaft momentan so auftritt. Als hätte man noch nie zusammen auf dem Feld gestanden.

Ich hoffe, wir kriegen schnell den Kopf aus dem **zensiert** gezogen. Bei diesem Club weiß man ja nie. Mich würde es nicht überraschen, wenn die plötzlich 3 Punkte gegen Bayern ergattern. Mich würde es aber genauso wenig überraschen, wenn man sang- und klanglos untergeht. Christian Heidel hat es sehr gut in einem Interview nach dem Spiel gegen Gladbach gesagt: "Die Stärke eines Vereins zeigt sich, wenn es einmal nicht so gut läuft".


17. September 2018, 10:13
Profil
Bezirksliga
Bezirksliga
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2007
Beiträge: 96
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Die Leidenszeit ohne Sieg geht weiter. Remis gegen Porto. Standesgemäß gegen den Rekordmeister aus München verloren. Es fühlt sich seit der Niederlage gegen die Hertha für mich fast nur noch gleichgültig an. Lag vielleicht auch daran, dass ich bei jenem Stadiongang einen guten Zug an der Flasche hatte. Große Erfolge habe ich gegen Bayern und gegen die hochnäsigen und arroganten Gladbacher ohnehin nicht erwartet -- schon gar nicht in dieser Form. Vielleicht liegt es auch daran, dass man mit so einer Situation schon vertraut ist. 5 Niederlagen aus den ersten 5 Spielen wären Auf Schalke ja nichts neues. Wir haben nicht häufig einen guten Saisonstart, aber das dieses Debakel so schnell wieder kommt, hätte ich nicht gedacht. Noch ist es nicht perfekt, aber wir sind verdammt nah dran.

Im ersten Champions League-Spiel nach 5 Jahren Abstinenz hat man natürlich postwendend eine Leistungssteigerung gefordert - und in meinen Augen auch gesehen. Porto kam im gesamten Spiel nur einmal gefährlich vors Tor, hatte allerdings auch zwei Elfmeter zugesprochen bekommen. Der Erste ist berechtigt, der Zweite ist eine Frechheit und hat uns am Ende den Sieg gekostet. Man hat gesehen, dass die Mannschaft Fußball spielen kann. Allerdings ist man zu schnell in das alte Muster "Lange Bälle und auf den zweiten Ball hoffen" gefallen.

So ein Spiel schöpft zumindest ein kleines bisschen Hoffnung vor einem Spiel gegen die Bayern aus München, auch wenn man insgeheim weiß, dass nicht viel zu holen ist und ein Unentschieden ein Erfolg wäre. Der Traum wurde schon nach 8 Minuten besiegelt. Wieder ein Tor nach einer Ecke! Man kann es natürlich keinem verübeln, denn Kopfballungeheuer James Rodriguez hat dieses Tor erzielt. Rudy hat ordentlich gepennt und seinen alten Kollegen ein nettes Geschenk mitgegeben. Immerhin hatte er die Eier zuzugeben, dass dieses Gegentor auf seine Kappe geht. Dann ist man gut aus der Kabine gekommen und man hatte das Gefühl, man sei gar nicht so weit von einem möglichen Treffer entfernt. Genius und weltklasse Strafraumverteidiger Alessandro Schöpf macht dieses Gefühl aber schnell wieder zunichte durch ein völlig unnötiges Foul das zu einem Elfmeter führt und von Robert Lewandowski verwandelt wird. Man soll ja bloß nicht in den Gedanken kommen, dass man den Bayern zwei Zähler abknüpfen könnte! Zu allem Überfluss rutscht Fährmann auch noch aus und erwischt den Ball nicht, obwohl er in die richtige Ecke gesprungen ist.

Dazu kommen noch zwei weitere Wermutstropfen, welche aber scheinbar nicht so schlimm sind und waren, wie gedacht: Franco di Santo hat sich rigoros über seine Auswechslung bei Trainer Domenico Tedesco beschwert. So wie ich es gesehen habe, hat er, als er auf der Bank Platz genommen hat, dem Trainer mit seinen Fingern die Nummer 7 angezeigt. Bedeutet in meinen Augen: er findet seine Auswechslung ungerecht und ist der Meinung, dass der Mann mit der Nummer 7 - in diesem Fall Mark Uth - ein deutlich schlechteres Spiel gemacht hat und somit dieser die Auswechslung verdient gehabt hätte. Gott sei Dank scheint die Stimmung im Kader noch intakt zu sein. Der Argentinier hat sich nämlich prompt bei Trainer, Kollegen und Fans entschuldigt. Er mag zwar immer wieder verpönt werden, aber die richtige Einstellung und einen soliden Charakter hat er auf jeden Fall! Und in so einer Lage gehen einem natürlich trotzdem gerne mal die Emotionen durch. Jeder kennt es, jeder hat es schon mal erlebt.

Nummer zwei wäre die Verletzung von Weston McKennie. Sah für mich sehr unglücklich aus. James will den Ball klären, trifft aber mehr das Schienbein von McKennie, statt den Ball. Möchte dem Kolumbianer auch keine Absicht unterstellen. Das war einfach alles blöd getimed. Mein erster Verdacht war schlichtweg ein herber Schlag auf jenes Schienbein. Nach dem Spiel lese ich, dass der junge Amerikaner das untere Bein gebrochen haben könnte. Würde ja momentan passen. Wie im obigen Beitrag geschrieben: "Wenn's scheiße läuft, läuft's scheiße". Ein Glück am nächsten Sonntag morgen, dass sich dieser Verdacht nicht bestätigt hat, sondern das es nur eine schwere Prellung ist. Völlig egal wer sich verletzt, das können wir momentan überhaupt nicht gebrauchen.

Die Entscheidungswochen folgen nun. Auch wenn das Spiel morgen Abend gegen Freiburg kein Selbstläufer wird (wie eigentlich kein Auftritt im Breisgau), sind regelmäßige Punkte in den nächsten Spielen Pflicht! Darauf folgen Spiele gegen Mainz (H), Düsseldorf (A) und Bremen (H). Zwischendurch gibt es noch Liebesgrüße aus Moskau. Wer wird nach diesen Wochen immer noch unter den letzten drei stehen oder gar sogar noch die rote Laterne habe, dann bin ich mit meinem Latein auch am Ende.


24. September 2018, 09:19
Profil
Bezirksliga
Bezirksliga
Benutzeravatar

Registriert: 16.10.2007
Beiträge: 96
Mein Verein:
Beitrag Re: FC Schalke 04
Vorerst nicht mehr Letzter, wuhu! :yay:

So fühlt sich also nochmal gewinnen an. Nachdem Tedesco bzw. die Mannschaft es geschafft hat, mit dem Debakel von Markus Weinzierl von vor 2 Jahren gleichzuziehen, als man 0:1 in Freiburg verlor, hat man es endlich geschafft, den von mir genannten Kopf aus dem **zensiert** zu ziehen und endlich den ersten Dreier der Saison einzufahren.

Über die Partie gegen den SCF möchte ich nicht mal viele Worte verlieren. In der 1. Halbzeit ein Abseitstor und zwei Aluminiumtreffer, welche ein Tor verdient hätten. Dann spielt Freiburg mutig zu Beginn der zweiten Halbzeit und geht in Führung. Fährmann sieht hier sehr unglücklich aus. Niederlechner schaltet schneller als Nastasic und knipst. Danach machen es die Bresigau-Brasilianer clever, verteidigen mit Mann und Maus. Wir haben offensiv kaum noch Ideen und Durchschlagskraft. Man konnte es einfach nur noch hinnehmen und akzeptieren. Das Samstags-Spiel gegen Mainz konnte für mich gar nicht schnell genug kommen.

Und als es endlich da war, gingen wir, ehe ich mich versehen konnte, durch Kopfballungeheuer Alessandro Schöpf früh in Führung. Insgesamt war es dann auch eine solide Partie von uns, die noch mindestens 2 Tore verdient hätte. Wieder hatten wir zwei mal Pech mit der Latte. Zwei mal durch Geburtstagskind Konoplyanka. Hätte sich nach seiner Vorlage zum 1:0 den Tag mit einem Doppelpack noch weiter versüßen können. Nur die letzten 10 Minuten waren ein einzigen Nervenflattern. Mainz musste natürlich endlich alles in den Wegschale werfen und hatte auch die ein oder andere Torchance. Die Mannschaft war schon beinahe platt, aber hat es sehr gut über die Zeit gebracht. Es war einfach enorm wichtig, endlich diesen verdammten Sieg einzufahren - völlig egal wie!

Erstmal Erleichterung. Aber es geht natürlich Schlag auf Schlag weiter. Am Feiertag gegen Moskau, dann Düsseldorf auswärts. In so einer Situation ist einem der internationale Wettbewerb fast schon egal. Freue mich trotzdem auf das erste Wiedersehen mit Farfan & Höwedes. Einer der beiden kann ja gerne "ausversehen" mal ins falsche Tor schießen :wink2:


1. Oktober 2018, 08:42
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste




Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: