Auf das Thema antworten  [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste
SG Eintracht Frankfurt 
Autor Nachricht
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Eintracht vor Medojevic-Verpflichtung

Zitat:
Slobodan Medojevic steht unmittelbar vor einem Wechsel zu Eintracht Frankfurt. Der Transfer des Wolfsburgers zu den Hessen dürfte nach kicker-Informationen am Rande der Partie heute Nachmittag über die Bühne gehen. Als Ablösesumme für den 23-Jährige wird die Eintracht 2,2 Millionen Euro in die Autostadt überweisen.


Das kommt dann doch ein bisschen aus dem Nichts, da hat man wohl die heutige Partie direkt zu fixierenden Verhandlungen genutzt.
Ich halte Medojevic für einen guten Spieler, außerdem sehe ich in ihm den von mir geforderten Sechser, der durchaus auch fußballerisches Potenzial mitbringt (anders als Russ/Lanig/mit Abstrichten Hasebe). Gut zwei Millionen Euro ist natürlich nicht wenig, aber das geht in Ordnung, wenn er denn auch als Stammspieler eingeplant ist. Das dürfte dann wohl der Fall sein, er verdrängt dann mutmaßlich Martin Lanig auf die Bank. Das finde ich eigentlich schade, da Lanig seit Monaten einen überragenden Eindruck hinterlässt, aber da kann er sich ja auch wieder reinkämpfen und eine gesunde Konkurrenz hat noch niemandem geschadet. In der vergangenen Saison hat Medojevic ja noch ordentlich was an Spielen gemacht, deshalb weiß ich jetzt nicht, warum Wolfsburg ihn abschiebt, aber gut, mir soll es dann recht sein.

Wenn das also stimmt: Haut seinen jetzt Ex-Klub noch schnell weg und dann willkommen Slobodan :lach:

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


30. August 2014, 12:45
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
VfL Wolfsburg vs. Eintracht Frankfurt 2-2


Bild


Aufstellung: Trapp - Djakpa, Anderson, Zambrano, Ignjovski - Hasebe(Stendera), Russ - Piazon(Kadlec), Inui, Valdez(Chandler) - Seferovic.

Eine gute, engagierte und konzentrierte Leistung der Eintracht, die letztlich in einem Punktgewinn in Wolfsburg mündet. Das 1-0 für Wolfsburg fiel nach einem Fehler von Trapp, den er danach auch sofort auf seine Kappe nahm (Interview), als Naldo einen direkten Freistoß ins Tor setzen konnte. Die Antwort kam postwendend mit einem direkten Freistoß von Inui, der Ball wird von Jung abgefälscht und dadurch eiert er an Max Grün vorbei ins Tor - ob man das als Eigentor von Jung werten muss, weiß ich nicht, die DFL tut es. Es folgte ein ausgeglichenes Spiel, beide Mannschaften mit guten Chancen auf die Führung. Kurz vor dem Ende kassiert die Eintracht dann nach gutem Pass von de Bruyne auf Arnold und noch besserem Schuss von schräglinker Position das 1-2, rappelt sich aber noch einmal auf und macht nach rund fünf Minuten durch den eingewechselten Kadlec das 2-2, starke Aktion da von ihm, guter Laufweg und guter Kopfball aus wenigen Metern.
Wehrmutstropfen ist die Verletzung von Valdez, hoffentlich nichts Schlimmes, andererseits: Kadlec hat mit Nachdruck gezeigt, dass auch er eine Chance in der Startelf verdient, er könnte Valdez also 1 zu 1 ersetzen, aber mal sehen, ist ja noch Länderspielpause.

Einzelbewertung:

Trapp: Schwach beim Führungstreffer der Wölfe, danach dann laut dem Sky-Kommentator unsicher weil öfters im Nachfassen dran, jedoch hat man jedes Mal genau gesehen, dass er die Bälle so abtropfen lassen wollte :mrgreen: Von daher passt das soweit. Note 3,5-4.

Djakpa: Offensiv mit viel Esprit, hoher Aufwand und viel Einsatz, ein ums andere Mal aber leider überspielt von Caligiuri, wenn er das noch abspielt, bin ich restlos zufrieden. Note 3.

Anderson: Ordentliche Partie, ohne Fehler, gute Zweikampfführung, aber auch nicht wirklich auffällig mit seinen sonst starken Diagonalbällen in der Spieleröffnung. Note 3.

Zambrano: Meiner Meinung nach der beste Defensivspieler auf dem ganzen Platz. Im Zweikampf ohne Fehl und Tadel, am Boden wie in der Luft, dazu auch im Aufbauspiel ruhig und sachlich, das hat mir sehr gut gefallen. Note 2.

Ignjovski: Mehr Dampf von seiner Seite als in der Vorwoche, mit einigen gefährlichen Vorstößen und sogar Abschlüssen, dazu defensiv recht sattelfest, benötigte nur gegen de Bruyne hin und wieder Hilfe. Starke Flanke zum Ausgleich. Note 2,5.

Hasebe: Strukturierte das Spiel ihm Rahmen seiner Möglichkeiten, im Zweikampf präsent gegen seinen Ex-Klub, konnte aber dem Spielaufbau kaum seinen Stempel aufdrücken - gut, dafür ist er auch nicht gedacht. Note 3.

Russ: Bärenstarker Einsatz, gute Zweikämpfe, mit dem Ball gewohnt schwach, aber als Abräumer ungemein wertvoll. Man merkte auch, dass Hasebe durch das im Vergleich zu Lanig noch höhere Pensum mehr Raum hatte und auch mehr am Spielaufbau teilnehmen konnte als im letzten Spiel. Note 3.

Piazon: Unauffällige Partie, hätte das 2-1 markieren müssen, als er einen schwachen Pass von Grün abfing und vor dem leeren Tor stand, da muss mehr Dampf hinter den Ball. Ansonsten sehr untergetaucht und blass geblieben, auch wenn er seine starke Technik häufiger andeutete. Note 4.

Inui: Unglaublich, was für eine Entwicklung der in der Vorbereitung genommen hat. Schaaf gibt ihm im Zentrum die Freiheiten, die er braucht und Inui dankt es. Wendig, kreativ, verbissen im Zweikampf und Anlaufen der Gegner, dazu mit dem Tor, definitiv Frankfurts bester Offensivspieler am heutigen Tage. Note 2.

Valdez: Vernünftiger Einsatz bis zur Auswechslung, bestach durch gute Technik und Umtriebigkeit auf dem Flügel, da fehlte aber ein klarer Zug zum Tor oder wahlweise auf die Grundlinie, nutzte die gute offensive Unterstützung von Ignjovski in der Offensive zu selten zu Überzahlsituationen. Note 3,5.

Seferovic: Verbissenes Anlaufen der Gegner, ein guter Abschluss, ansonsten offensiv abgemeldet bei Naldo und Knoche, aber in der Rückwärtsbewegung sehr wichtig, um den Spielaufbau des Gegners zu stören. Es fehlten jedoch die guten Aktionen im eigentlichen Handwerk weitestgehend. Note 4.

Chandler: Nach der Einwechslung direkt mit peinlichem Fehlpass und dabei auch noch umgeknickt. Wechselte sich in der Folge mit Ignjovski auf der rechten Seite in Defensive und Offensive, war einigermaßen unauffällig aber auch eben ohne bleibenden Eindruck. Note 4.

Kadlec: Eine Note für einen fünfminütigen Auftritt zu vergeben ist natürlich Käse, hatte aber eben die entscheidende Aktion und machte das da wirklich gut. Kandidat für die erste Elf als Ersatz auf einem der beiden Flügel.

Stendera: Unauffällig in seinem knapp zehn Minuten dauernden Auftritt, da fehlte einfach die Zeit, um etwas zu bewegen, seine Technik und Übersicht ist aber nur zu offensichtlich.

Nächste Woche ist ja dann Pause, ich hoffe, Alex Meier wird in der Zeit wieder zu 100% fit, dann geht es gegen Augsburg, da kann man ruhig auch einen Dreier holen, zumal zuhause.

:winke:

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


30. August 2014, 18:31
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Aigner vor Vertragsverlängerung


Äußerst positive Nachrichten gibt es in der Personalabteilung der Eintracht: Stefan Aigner soll, so die übereinstimmenden Aussagen von Hübner, Bruchhagen und Aigner selbst, in den kommenden Tagen einen verlängerten Vertrag unterzeichnen, der Flirt mit Hannover 96 scheint damit endgültig Geschichte. Aigner wird definitiv gebraucht, seine Qualität über den rechten Flügel, seine Giftigkeit im Gegenpressing und auch seine Torgefahr fehlen uns momentan definitiv.
Der neue Vertrag soll eine Verdopplung des Spielergehalts mit sich bringen. Das klingt erstmal unglaublich viel, allerdings hat er bisher läppische 600.000 Euro verdient, für einen Spieler seiner Klasse ein lächerliches Gehalt, von daher geht das schon in Ordnung, zumal er auf seiner Position jetzt mit dem Ausfall von Valdez quasi ohne Konkurrenz gesetzt ist.

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


4. September 2014, 14:40
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Bild


Meine Herren, was für ein Spiel! Unter dem Strich steht ein gerechtes 2-2 mit zwei völlig grundverschiedenen Halbzeiten. Aber der Reihe nach:

Mainz kam mit reichlich Rückenwind und ungeschlagen ins Waldstadion, die Eintracht hatte am Wochenende beim 2-2 auf Schalke gezeigt, dass sie durchaus schon dazu in der Lage ist, zielstrebigen Fußball nach vorne zu spielen, jedoch zeigt sich hinten noch eine gewisse Unsicherheit. So begann das Spiel relativ offen, Mainz kam schon vor der 10. Minute zu einer ersten kleineren Torchance, ab da waren die 05er allerdings mehr oder weniger komplett abgemeldet und die Hessen gaben den Ton an. Das mündete in einigen vielversprechenden Situationen, unter anderem verpasste zweimal Inui sowie einmal Seferovic, die zu diesem Zeitpunkt absolut verdiente Führung zu erzielen. Es folgte die 41. Minute und die erste wirkliche Torchance der Mainzer, kurz danach in der 43. Minute auch noch die zweite. Da stand es dann plötzlich 2-0 und niemand wusste so recht, warum dem so war. Aber das ist die eiskalte Effektivität, die die Mainzer auch gegen den BVB schon gezeigt haben und die Eintracht hat vor allem beim 2-0 in Person von Russ einfach so dermaßen gepennt, dass man die beiden Tore auf dem Silbertablett servierte. Zum Glück rappelte sich die SGE auf und kam nach nur einer guten Minute zum 2-1 Anschlusstreffer. Einer Balleroberung im Mittelfeld durch Inui folgte eine schnelle gute Kombination von Hasebe und Piazón, die im 2-1 durch Alex Meier mündete, der damit im zweiten Einsatz sein zweites Saisontor markierte.
Man müsste meinen, die Eintracht käme jetzt mit Tempo aus der Kabine und mache Druck auf den Ausgleich, aber das Gegenteil war der Fall: Die zuvor klarst unterlegenen Mainzer gaben den Ton an, die Eintracht hechelte hinterher und ließ sich vor allem über die linke Seite und durch die Schnittstelle der Innenverteidigung wieder und wieder ausspielen. Das Ergebnis waren ein (zurecht) zurückgenommener Elfmeter für Mainz und eine riesige Chance durch Hofmann, die dieser allerdings nicht verwerten konnte. In der Zwischenzeit hatte die Eintracht in der Schlussphase durch einen Traumfreistoß von Stendera mit anschließendem ganz starkem Kopfball von Seferovic ausgeglichen. Schließlich hatte Meier sogar das 3-2 auf dem Fuß, vergab aber frei vor dem Tor kläglich über den Querbalken.

Bild



Die Eintracht spielte in einer Aufstellung, die in etwa so aussah, häufiger jedoch putzte Ignjovski alleine aus und Hasebe gestaltete neben Inui das Spiel, außerdem rückte auch Piazón häufiger in die Mitte und auch Seferovic füllte immer wieder das vom ausweichenden Meier entleerte Sturmzentrum. Insgesamt war das ein sehr variabler und torgefährlicher Auftritt der Eintracht, der zumindest mir definitiv Lust auf mehr macht. Man sieht einfach, dass die Spielweise, die Schaaf einimpfen will, das schnelle Vertikalspiel ohne viel Schnickschnack und Torgefahr von allen Positionen aus, immer besser aufgeht und daher bin ich davon überzeugt, dass in den nächsten Spielen einige Punkte folgen werden :ja:

Eine Einzelbewertung spare ich mir heute, aber negativ erwähnenswert sind der wild um sich wütende Zambrano, der im Gespann mit Okazaki dem Derby deutlich zu viel Würze verlieh sowie die nächste langfristige Verletzung bei der Eintracht: Nach Djappi und Valdez mit Kreuzbandrissen fällt nun auch noch Stammkeeper, Rückhalt und Kapitän Kevin Trapp mit einem Syndesmoseriss aus, ganz ganz bittere Kiste, ich hoffe Wiedwald kann seine Verpflichtung jetzt rechtfertigen.

Am nächsten Samstag geht es um 18.30 im Waldstadion gegen den 1.FC Köln, ein interessanter Vergleich dürfte das werden und ich bin gespannt, ob die Eintracht die Defensivmauer der Kölner knacken kann, hoffe es aber natürlich!

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


24. September 2014, 17:09
Profil
Fußball-Experte
Fußball-Experte
Benutzeravatar

Registriert: 18.08.2006
Beiträge: 898
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Trapp fällt für mehrere Monate aus


Ganz erbärmliche Neuigkeiten in Frankfurt. Aufgrund eines Syndesmoserisses fällt Trapp für geschätzte 12 Wochen aus. Welch eine erhebliche Schwächung das für die Eintracht ist, wird sich in den nächsten Spielen hoffentlich nicht zu deutlich zeigen. Persönlich erachte ich Wiedwald als eine gute Vertretung, wenngleich er an die Qualitäten Trapps nicht heranreichen kann. Mit Trapp fällt zudem eine wichtige Führungsperson aus.


Zuletzt geändert von sttropez9 am 24. September 2014, 17:35, insgesamt 2-mal geändert.



24. September 2014, 17:32
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
RB Leipzig weiter an Frankfurt-Keeper Trapp interessiert
Zitat:
Trapp soll bereits in der vergangenen Transferperiode eine Offerte der „Roten Bullen“ abgelehnt haben, da er nicht in der 2.Bundesliga spielen wollte. Sollten die Leipziger jedoch aufsteigen, sei eine erneute Anfrage an den Schlussmann, dessen Marktwert auf 8 Mio. Euro taxiert wird, mehr als wahrscheinlich.
Ich weiß gar nicht wo ich als erstes hinkotzen soll. Nochmal ganz deutlich: Hier versucht ein Aufsteiger aus der 3. Liga einen Keeper von einem Bundesligisten loszueisen, der extrem nah an der deutschen Nationalmannschaft dran ist.

Und das widerlichste an der ganzen Geschichte ist dann vermutlich noch, dass Rangnick mal wieder kackend rotzfrech daher kommt und raushaut: Wir haben ja keinen direkten Konkurenten geschwächt!" :ugly:

Naja, die werden Trapp sicher mit ihrem Pressing, dem tollen Mannschaftklima und den sterilen Plastikfans überzeugt haben und nicht mit ihrer Brieftasche, so wie es der oben genannte Herr immer in der Presse breittritt :lach:

_________________
Bild


24. September 2014, 17:33
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Wenn man aber bedenkt, dass an Trapp ja auch Juventus Turin ernsthaft interessiert sein soll und zudem von der Eintracht zu vernehmen ist, dass eine Verlängerung inklusive Gehaltsaufstockung zum Spitzenverdiener im Raum steht, dann zweifle ich sehr stark daran, dass die Leipziger eine Chance haben, sich mit Trapp im Tor zu schmücken :wink2:

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


24. September 2014, 17:53
Profil
Community Manager
Community Manager
Benutzeravatar

Registriert: 15.06.2006
Beiträge: 30388
Wohnort: Bochum
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Geht auch viel mehr um das grundsätzliche Itneresse und nach was für Spielern die sich jetzt schon umschauen, als darum, ob Trapp nun da hin geht oder wer anders. Find das einfach nur unfassbar pervers...

_________________
Bild


24. September 2014, 19:15
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Hyper hat geschrieben:
Geht auch viel mehr um das grundsätzliche Itneresse und nach was für Spielern die sich jetzt schon umschauen, als darum, ob Trapp nun da hin geht oder wer anders. Find das einfach nur unfassbar pervers...

Da hast du natürlich recht, es ist schon vermessen, was sich Leipzig einbildet und was für Summen da im Spiel sein müssen, damit vorstellbar ist, dass solche Spieler kommen :omg:

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


24. September 2014, 21:16
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Bild


Puh, was ein Spiel! Der schlechteste Auftritt der Eintracht in dieser Saison, zum Glück aber ein gewohnt unstrukturierter HSV, dem die Zielstrebigkeit ab 35-40m vor dem Tor komplett abging. Lasogga hing total in der Luft, Müller bis auf das Tor unsichtbar, Holtby bemüht, aber glücklos. Lichtblick war wohl Stieber auf der linken Seite, machte viel Betrieb und stellte unsere Rechtsverteidiger-Pfeife, auch Chandler genannt, vor riesige Probleme. Zum Glück auch ein defensiv gewohnt pflaumiger HSV, wenn eine 4er-Kette gleichzeitig die Namen Westermann und Djourou beherbergt, muss dem Fan des entsprechenden Vereins schon Angst und Bange werden, dem Auftritt gestern nach zu urteilen ist Cleber die gelungene Ergänzung zu diesen beiden Koryphäen :ja:

Bild


Das die Aufstellung der SGE: Im Tor natürlich Wiedwald (gerade erst gesehen, dass ich das nicht geändert hab, keinen Bock die Grafik nochmal neu zu ordnen, vielleicht morgen :mrgreen:
Hat seine Sache vernünftig gemacht, keinen Fehler, aber nicht mit der Ausstrahlung von Trapp, dennoch ein guter Vertreter im ersten Auftritt.

Die Defensive bestand aus Oczipka (zweimal das Abseits brandgefährlich aufgehoben, wodurch auch das Tor entstand) sowie den einigermaßen guten aber nicht immer souveränen Russ und Anderson zusammen mit Chandler auf der rechten Seite. Über den sage ich nichts, würde ausfallend werden, kann Nürnberg aber gerne zurückhaben :mrgreen:

Im defensiven Mittelfeld wenn man so will standen Hasebe und Medojevic, eigentlich gesellte sich aber auch der offiziell in der Offensive aufgebotene Ignjovski hinzu, was die Angsthasenaufstellung von Schaaf komplett machte. Letztlich gibt der Erfolg ihm da sicher recht, aber einen so verunsicherten HSV hätte man auch ruhig etwas offensiver unter Druck setzen können.

In der Offensive wie angesprochen Ignjovski, zusammen mit Seferovic und Aigner bildete er das Offensiv-Trio hinter Alex Meier. Allerdings könnte man das System auch als 4-1-4-1 oder 4-3-3 auslegen, es gestaltete sich relativ flexibel.

Zum Spielablauf sage ich nicht viel, viel zu oft hab ich mich über technische Unzulänglichkeiten aufgeregt und mich an der defensiven Orientierung gestört, nur so viel: Eintracht geht glücklich in Führung, der HSV erzwingt das 1-1 und unverdient gewinnt die Eintracht das Ding durch einen unglaublichen Freistoß von Piazón, wer den nicht gesehen hat - nachholen! Ein Traum, wie der Ball im Knick einschlägt, davon gerne mehr in dieser Saison.

Nur, dass das jetzt nicht falsch verstanden wird: Ich bin keinesfalls grundsätzlich unzufrieden mit Schaaf, seinem System unserem Kader oder dem bisherigen Saisonverlauf, nur das gestrige Spiel war eben einfach schwach und hat mich ein wenig genervt, der Sieg beförderte auch nichts als pure Erleichterung zu Tage.

Im nächsten Spiel geht es am Samstag um 18.30 Uhr gegen den 1.FC Köln, ich werd mir das Ding wie auch die gegen Mainz und Augsburg im Stadion ansehen, hoffentlich können wir den Defensivriegel der Kölner knacken, was aus meiner Sicht nur klappen wird, wenn wir offensiver agieren, ansonsten wird das ein fürchterliches 0-0 :mrgreen:

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


29. September 2014, 18:59
Profil
Rekordmeister
Rekordmeister
Benutzeravatar

Registriert: 21.07.2010
Beiträge: 2037
Wohnort: Schleswig-Holstein
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
henri13 hat geschrieben:
Puh, was ein Spiel! Der schlechteste Auftritt der Eintracht in dieser Saison, zum Glück aber ein gewohnt unstrukturierter HSV, dem die Zielstrebigkeit ab 35-40m vor dem Tor komplett abging. Lasogga hing total in der Luft, Müller bis auf das Tor unsichtbar, Holtby bemüht, aber glücklos. Lichtblick war wohl Stieber auf der linken Seite, machte viel Betrieb und stellte unsere Rechtsverteidiger-Pfeife, auch Chandler genannt, vor riesige Probleme. Zum Glück auch ein defensiv gewohnt pflaumiger HSV, wenn eine 4er-Kette gleichzeitig die Namen Westermann und Djourou beherbergt, muss dem Fan des entsprechenden Vereins schon Angst und Bange werden, dem Auftritt gestern nach zu urteilen ist Cleber die gelungene Ergänzung zu diesen beiden Koryphäen :ja:



Da muss ich dir aber ein wenig widersprechen.
Die Abwehr stand fast das komplette Spiel relativ sicher. Beim 0:1 war es Westermann der den Ball im Vorwärtsgang verliert und dann nicht schnell genug wieder hinten war. Und Cleber sah bei dieser Szene sicher auch unglücklich aus. Aber sonst? Ehrlich gesagt kann ich mich an keine weitere Frankfurt Chance erinnern bei der unsere Abwehr wirklich schlecht aussah. Achja und Cleber hatte sicher auch seine 2-3 Szenen wo er den Ball fast verliert, aber er hat auch schon 3 klare Torchancen im 1 gegen 1 Duell mit einem eurer Angreifer verhindert.
Bei der Offensive hast du zwar recht, aber Stieber war doch wirklich nicht sonderlich gut. Seine Flanken waren meistens schwach und zum Abschluss gekommen ist er eigentlich auch nicht.

Naja im Endeffekt ein glücklicher Sieg für euch. Wenn Piazon da nicht den Schuss seines Lebens raushaut haben wir den Punkt eigentlich sicher. Aber so ist das im Fußball halt, deshalb Glückwunsch zu den 3 Punkten.

Aber ich muss sagen was Schaaf da bei euch spielen lässt ist jetzt auch nicht so der Knaller. Hab jetzt nicht jedes Eintracht Spiel gesehen aber da habt ihr in den letzten 2 Jahren teilweise schon Leistungen gezeigt die um einiges besser waren.

_________________
Bild
UNABSTEIGBAR! NIEMALS 2. LIGA! NUR DER HSV!


29. September 2014, 19:07
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Bild


Ein hartes Stück Arbeit, für den neutralen Zuschaer mit Sicherheit ein Augenschmaus, für mich zwischendurch Herzkasper, Erleichterung, Freude, Zufriedenheit und die Bestätigung, unglaubliche Fans hinter der SGE zu wissen.

Bild


Das ist die Aufstellung, mit der die SGE das Spiel angegangen ist, wobei gerade Oczipka offensichtlich relativ wenig von seiner Rolle als Linksverteidiger hielt und lieber in bisschen Harakiri betrieb. Gleichzeitig fiel gerade Seferovic mit einer unglaublichen Arbeitsrate in des Gegners Hälfte auf.

Das Spiel begann offen, beide Mannschaften kamen zu Chancen, beide wollten gewinnen und kombinierten einigermaßen gefällig, aber mit fehlendem, entscheidendem Punch. Köln stach dann nach einem ziemlich starken Pass auf Risse zu, der vor Wiedwald eiskalt blieb und einnetzte. Die Eintracht reagierte ziemlich zerfahren, kam dann aber nach und nach wieder rein und erarbeitete sich Chancen. Eine wurde dann auch unmittelbar vor der Pause stark genutzt, Seferovic mit einer Traumflanke mit dem linken Außenrist und Meier mit der Birne, womit auch sonst. So ging es dann auch in die Halbzeit, aus der erneut beide Mannschaften gut herauskamen, Frankfurt stach dann auch recht bald erneut durch Meier zu, wieder war es Seferovic, der das mit einer maßgenauen Flanke aus dem Halbfeld ermöglichte.
Nur zehn Minuten später schlug dann die Stunde von Kevin Vogt, der mit einem Traumpass Jonas Hector auf die Reise schickte, der wieder um allein vor Wiedwald trocken einnetzte, nachdem er zuvor bei beiden Toren zu weit von Seferovic weg stand. Anschließend entwickelte sich erneut das offene, temporeiche Spiel, beide Seiten mit Elan, mit Geschwindigkeit, aber eben auch mit Fehlpässen und leichten Ballverlusten, die aber den Unterhaltungswert für den Neutralen enorm steigerten. Dass eine Zusammenarbeit von Oczipkas gefährlicher Ecke sowie Wimmers Hüfte und Horns Bein den Ball zum 3-2 ins Netz wackelte, war wohl Pech für den FC, aber auch nicht völlig unverdient für die Eintracht (wobei gleichzeitig auch Köln eine Niederlage nicht verdient hatte :mrgreen: )

Einzelbewertung:

Wiedwald: Bei beiden Toren im 1 vs. 1 geschlagen, ansonsten sicher und auch einmal Mann gegen Mann gegen Zoller Sieger, alles weggefischt, was sich sonst auf seinen Kasten bewegte - Note: 3

Oczipka: Über den hätte ich mich heute schwarz ärgern können. Harakiri, einfache Ballverluste, den rechten Fuß nur zum Stehen und reihenweise ungefährliche Flanken- und Standardversuche, das kann er besser - Note: 4,5

Anderson: In der Luft unbezwingbar, zweimal Retter in höchster Not, mit 2-3 knappen Pässen im Spielaufbau, die aber zum Glück gerade ankamen. Ansonsten souverän und ein guter Auftritt in der eingespielten IV mit Zambrano - Note: 2,5

Zambrano: Gleiches gilt für Zambrano, in der Luft nicht so oft gefragt, aber am Boden zweikampfstark, riss sich heute zusammen und zeigte eine disziplinierte Leistung, das hätte ich gerne häufiger in den nächsten Wochen! - Note: 3

Ignjovski: Iggy ist alles, aber sicher kein adäquater RV-Ersatz für Sebastian Jung. Bei beiden Gegentoren überlaufen, nach vorne mit schlichtweg lächerlichen Flanken, aber wohl im Vergleich zu Chandler letzte Woche noch das kleiner Übel. Dennoch klar: auf den AV-Positionen ist bei uns unglaubliche Luft nach oben - Note: 4,5

Russ: Mit Marco Russ ist das so eine Sache: Gegen den Ball gut, ein Fels, aber mit Ball eine Katastrophe, ein laufender Herzkasper für jeden SGE-Fan. Dennoch eben im Rahmen seiner Möglichkeiten präsent, einige wenige Male fehlten die entscheidenden Meter im Sprint, um wieder hinter den Ball zu kommen, das haben wir von ihm vergangene Saison noch besser gesehen - Note: 3,5

Hasebe: Für mich überraschend, wie stark der Japaner aufgespielt hat. Wendig und mit guten einleitenen Pässen, überall auf dem Platz zu finden und ganz wichtig für die Balance zwischen Offensive und Defensive, der kann sich, wenn er das so hält, zum Ersatzmetronom für Schwegler entwickeln, wenngleich er eine größere Absicherung nach hinten braucht als der Schweizer - Note: 2

Medojevic: Ein grundsätzlich ausgezeichneter Fußballer. Das sieht man immer wieder aufblitzen, aber das reicht noch nicht. Wenn er sein ganzes Potenzial abruft, haben wir da einen riesigen Fang gemacht, hoffentlich tut er das, heute wechselten sich Licht und Schatten, er ist nämlich leider auch immer für dämliche Fouls oder fahrlässige Ballverluste zu haben - Note: 3,5

Inui: Vorweg - Takashi wird mit Sicherheit wieder niedergemacht werden in Frankfurter Fan-Kreisen, das halte ich dieses Mal aber erneut für unangebracht. Er war beweglich und sichtlich bemüht, schnell und aktiv. Einige Mal hat er Leute frisch gemacht, die gar nicht wussten, wie ihnen geschieht, allerdings schlampte er auch ab und an. Wenn man das allerdings mit der vergangenen Saison vergleicht war das ein riesiger Sprung vorwärts, einzig die Ecken MÜSSEN(!!!) besser werden - Note: 3

Meier: Ja, was soll man da sagen? Zwei wichtige Tore, beide per Kopf, eine weiter relativ große Chance, ansonsten wie so oft nicht wirklich am Kombinationsspiel beteiligt, aber das ist einfach auch nicht seine Aufgabe, daher kann man sagen: Auftrag zu 100% erfüllt und sich gut von Seferovic umspielen und füttern lassen - Note: 2

Seferovic: Für mich klar der beste Frankfurter und mit Vogt/Risse auch der beste Mann auf dem Platz. Ein Arbeitstier vor dem Herrn, torgefährlich dazu (starker Schuss, noch stärkere Parade von Horn) und dazu noch mit dem entsprechenden Füßchen mit links und rechts, was zu den beiden Vorlagen führte. Wie er den Gegner anläuft und sich den Hintern aufreißt, die Meter geht, die weh tun und Meier umspielt, das ist beeindruckend und es ist ebenfalls beeindruckend, wie schnell er genau das umsetzt, wofür er geholt wurde. Ein Stürmer, der auch wenn er keine Scorer-Punkte sammelt, durch seinen Einsatz sehr wertvoll ist, ähnlich wie auch Mandzukic oder andere, arbeitsstarke Stürmer - Note: 1,5


Sollten morgen Wolfsburg und Gladbach gewinnen, dürfen wir uns die Tabelle gute anderthalb Wochen lang als Fünfter angucken, was mir außerordentlich gut gefällt, danach geht es dann am 19.10. nach Paderborn. Ein schweres Spiel, aber definitiv machbar, eine Vorausschau wage ich jetzt aber noch nicht - mal abwarten!

:daumen:

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


4. Oktober 2014, 21:54
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Bild


Vorweg: Ich konnte dank der Deutschen Bahn nur die 2.Hälfte sehen und habe die erste Hälfte am Radio meines Handys gehangen und gelitten. Zum Spiel selbst gibt es aus meiner Sicht (nachdem ich mir das gesamte Spiel nochmal im Schnelldurchlauf angesehen habe) Folgendes zu sagen: Eine recht ausgeglichene 1.Hälfte, in der beide Teams gefühlt nicht mit Vollgas zur Sache gegangen sind, wurde gefolgt von einer 2.Hälfte, in der die Eintracht trotz Führungstor einfach nicht genug investierte. Die Paderborner waren einfach geiler auf den Sieg und das muss man sich ganz klar ankreiden lassen, denn man hat gesehen, dass mit zielstrebigem Spiel (welches wieder nur ganz ganz marginal gezeigt wurde) hier definitiv ein Auswärtsdreier im Bereich des Möglichen gewesen wäre.

Bild


Somit wurde hier die große Chance verpasst, vorübergehend auf Platz 3 zu springen und schon vor dem richtungsweisenden Duell gegen den VfB Stuttgart 9(!) Punkte zwischen sich selbst und den Relegationsplatz zu bringen. Man rechne sich das nur mal durch, nach einem Heimsieg über den VfB wären das bereits im Idealfall 12 Punkte gewesen, was ein mehr als vernünftiges Polster gewesen wäre. Aber gut, auch so kann mit einem Sieg über die Schwaben mit 9 Punkten Vorsprung einiges geschafft werden, was definitiv auch einen Schalter im Kopf umlegen kann, denn wenn man sieht, dass man so viel Vorsprung nach so kurzer Zeit aufgebaut hat, kann man mit Sicherheit freier und selbstsicherer aufspielen, aber gut, warten wir einfach mal ab.
Natürlich kann es tödlich sein, dass jetzt neben Djakpa, Trapp (beide lang verletzt) und Jung (gewechselt) schon der vierte Stamm-Defensivspieler die Segel streichen muss. Ich hoffe sehr, dass Anderson und Russ den beiden momentan sehr verunsicherten Außenverteidigern (egal ob Ignjovski oder Chandler auf rechts verteidigen) etwas Sicherheit geben können und auch Medojevic muss da einfach defensiv noch mehr liefern. Dennoch bin ich nach der Niederlage weiterhin positiv gestimmt, zwar ist der Fußball noch immer nicht das, was sich Schaaf, die Mannschaft und die Fans vorstellen, aber es gibt ganz entscheidende Punkte, die erfüllt sind:

  • Seferovic und Meier harmonieren und treffen
  • die Moral und der Einsatz stimmten bis auf die letzte halbe Stunde in Paderborn
  • die Ergebnisse stimmen

Wenn also gegen den VfB mit Armin Veh (vorab willkommen zurück in Mainhattan :daumen: ) ein Sieg rausspringt, dann sprechen wir von einem extrem erfolgreichen Saisonstart, man rechne nämlich mal durch: 15 Punkte nach 9 Spielen -> 60 Punkte nach 36 Spielen. Klar, so kann man die Saison nicht durchrechnen, aber so kann man beurteilen, ob der Saisonstart über oder unter dem eigenen Anspruch liegt :ja: Wer allerdings aktuell von Europa träumt, dem hau ich die Hinrunde der letzten Abstiegssaison links und rechts um die Ohren!

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


22. Oktober 2014, 10:26
Profil
Moderator
Moderator
Benutzeravatar

Registriert: 04.03.2008
Beiträge: 3383
Wohnort: Trier
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Sorry zunächst mal für die fehlenden Analysen von Stuttgart und jetzt auch Gladbach, die werde ich aber auch jetzt nicht liefern. Viel mehr möchte ich die verdiente und gleichzeitig trotzdem unglückliche Niederlage gegen Gladbach (Elfer für Inui!) einfach mal als gegeben hinnehmen und weiter darüber hinaus schauen. Zunächst aber mal den Artikel vom Kicker von heute:

Russ attackiert Grabowski - Seferovic vor Untersuchung


Mann, der Artikel hat es wirklich in sich! Eine Fülle von Informationen. Zunächst mal ist die Überschrift natürlich total reißerisch und spiegelt die unwichtigste Aussage des ganzen Textes wider :mrgreen: Natürlich ein verbaler Ausrutscher von Russ, aber man kann ihn verstehen, schließlich kann es einem gerade in einer solchen Situation wie die letzten zwei Wochen nicht gefallen, wenn sich alte verdiente Spieler ausgerechnet über die Bild bemerkbar machen, hat immer ein Geschmäckle.

Zum Wesentlichen aber: Der Artikel analysiert recht treffend Frankfurts Probleme: Die Defensive steht sehr hoch und verschiebt extrem intensiv, was sich in dieser Kombination in letzter Zeit immer häufiger rächt, auch gegen Köln hätte ich fest damit gerechnet, vermöbelt zu werden, nachdem ich die ersten Minuten gesehen habe. Außerdem ist auch der Punkt mit den leichten Ballverlusten und der geringen Zweikampf- und Laufintensität unseres Teams ein absoluter Fakt, welcher einen extrem aufregt, fast teilnahmslos wirken manche Spieler in der Defensivbewegung (Inui, Medojevic, Ignjovski).

Außerdem geht Schaaf auf diese Probleme ein und redet zunächst einmal vieles schön, denn nichts, absolut nichts wurde gestern besser gemacht als gegen Stuttgart, Köln oder Paderborn, nur hat Gladbach die sich bietenden Möglichkeiten nicht konsequent genutzt, wie eben auch die Kölner. Dass so ein Prozess dauert nach dem Abgang von drei defensiven Stützen und dass die reihenweise auftretenden Verletzungen im Defensivbereich das ganze noch erschweren ist natürlich klar, aber dass gar keine Entwicklung zu sehen ist, ist schon erschreckend und gerade in der jetzigen Situation, wo Russ zwischen der Sechs und der Innenverteidigung springen muss und man wieder auf Madlung setzen muss, da frage ich mich schon: Warum hat man Kempf gehen lassen und nicht für einen qualitativen Ersatz gesorgt? Beispielsweise einen Spieler, der Innen und Außen spielen kann? Das würde den Konkurrenzkampf für Oczipka erhöhen bzw. überhaupt bieten, denn der spielt Meilen unter seinem Niveau, weiß aber ja sowieso, dass er nach Djakpas Ausfall spielen muss. Dazu die beiden Außenverteidiger rechts, die auch nur Müll fabrizieren. Warum nicht noch einen Spieler, der Innen und im defensiven Mittelfeld spielen kann, wie Marco Russ? Lanig ist ein passabler Spieler als Back-Up für Hasebe und Medojevic, aber mit Sicherheit ist da in der Breite qualitativ nichts aufgefangen nach dem Abgang von Schwegler.
Aber vorerst genug, ich will heute Abend versuchen, das Ganze mal ein bisschen genauer zu analysieren, da ich gerade in der Uni bin, fehlt mir die Aufstellungsgrafik, um da mal das ein oder andere Problem in der Arbeit mit und gegen den Ball aufzuzeigen und vielleicht auch mit dem Spiel unter Armin Veh oder Bremens Spiel unter Thomas Schaaf zu vergleichen, wenn ich da an gutes Bildmaterial komme. Dann will ich auf gruppen- und individualtaktische und rein personelle Anforderungen und deren Umsetzung eingehen, aber mal sehen, wie umfangreich ich das gestalte. Praktischerweise kann ich das gleich für meine Trainertätigkeit nutzen, um die Spielsysteme 4-4-2 mit Raute und 4-2-3-1 meiner Mannschaft näherzubringen :mrgreen:
Wenn dann noch Zeit ist, folgt noch ein kleiner Ausblick auf Hannover, aber der wäre nur Bonus.

_________________
Bild
by Ruuuuuuud


30. Oktober 2014, 12:20
Profil
Oberliga
Oberliga
Benutzeravatar

Registriert: 13.09.2012
Beiträge: 469
Mein Verein:
Beitrag Re: SG Eintracht Frankfurt
Gerade den Ausblick fände ich sehr interessant :daumen:

Denn wenn Hannover so spielt wie gegen Dortmund (und nicht wie gegen Aalen :omg: ) und im Mittelfeld an 35-45 Metern raufgeht, sollte der ein oder andere Ballgewinn drin sein und sollten wir vernünftig aufstellen (Und nicht wie kicker es prognostiziert wieder mit Schlaudraff, sondern mit Briand) haben wir echt gut was zu bieten an Tempo offensiv und dadurch können die beim Verschieben entstehenden Lücken auf der Ballabgewandten Seite gut genutzt werden, wenn der Ball schnell dahin kommt. Allerdings glaube ich eher, das man wieder versucht das Spiel zu kontrollieren und dabei so unfassbar schlecht aussieht wie gegen Aalen... Aber ich würde mich über ne "Prognose" freuen, vielleicht schreib ich auch mal wieder was bei 96 rein... :winke:

_________________
Bild


30. Oktober 2014, 13:00
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 51 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste




Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu: